Laura Lindemann siegt doppelt bei Triathlon in Hamburg

Laura Lindemann ist beim Triathlon in Hamburg am Wochenende der Sprung nch ganz oben gelungen: Im Einzeltstart sowie im Mixed Relay unter anderem mit Marlene Gomez-Islinger holt sie den Sieg.

Laura Lindemann und Tim Hellwig haben beide heute beim Hamburg Wasser World Triathlon ihren Premierensieg in der World Triathlon Championships Series gefeiert und damit den ersten deutschen Doppelsieg in der Serie perfekt gemacht. Lindemann siegte bei den Frauen vor Nicole Van Der Kaay aus Neuseeland und Summer Rappaport aus den USA. Hellwig sicherte sich den Sieg in einem packenden Zielsprint vor den Franzosen Paul Georgenthum und Leo Bergere. Die Rennen wurden über die Sprintdistanz (750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, 5 Kilometer Laufen) ausgetragen. Lindemann sagt nach dem Rennen:

Ich bin einfach super glücklich und freu mich wahnsinnig über diesen Sieg. Es war das perfekte Rennen für mich. Das Schwimmen lief sehr gut, auf dem Rad lief es gut und ich hab mich beim Laufen richtig gut gefühlt, vor allem auf der zweiten Runde. Da wusste ich, dass ich es heute schaffen kann.

Neben Lindemann und Hellwig gab es weitere deutsche Top-Platzierungen. Bei den Frauen überzeugte Marlene Gomez-Islinger erneut nach ihrem fünften Platz im Weltcup vergangene Woche. Nach einem starken Schwimmen hielt sie sich permanent in der Führungsgruppe auf und sicherte durch eine starke Laufleistung den sechsten Platz ab. Alle weiteren deutsche Starterinnen schafften den Sprung unter die Top-20: Anabel Knoll als Elfte, Nina Eim als 16., Lisa Tertsch als 17., Lena Meißner als 19. und Annika Koch als 20.

Sieg im Mixed Relay mit Lindemann und Gomez-Islinger

In der Mixed Relay am Sonntag holte das deutsche Team dann den dritten Sieg im dritten Rennen eingefahren. Trotz einer 10-Sekunden-Zeitstrafe setzten sich Laura Lindemann, Lasse Priester, Marlene Gomez-Islinger und Tim Hellwig nach vier mal 300 Meter Schwimmen, 6,5 Kilometer Radfahren und 1,7 Kilometer Laufen gegen die Mannschaften aus Italien und Dänemark durch. Lindemann sagt im Ziel:

Es war einfach ein perfektes Rennen vom ganzen Team, jeder hat einen tollen Job gemacht, es war das perfekte Wochenende.

Verfasst von DTU

Erschienen in Triathlon am 20. September 2021

Deine Unterstützung für mehr Vielfalt in der Sportberichterstattung

Seit Jahren kämpft Sportfrauen dafür, die Leistungen von Sportlerinnen in Deutschland stärker hervorzuheben und ihnen die verdiente Aufmerksamkeit zu verschaffen.

Um unabhängig und qualitativ hochwertig zu arbeiten, benötigt Sportfrauen die Unterstützung der Leser:innen. Wir wollen unser Angebot nicht hinter einer Paywall verstecken, sondern die Inhalte allen Interessierten zugänglich machen. Auch wollen wir uns nicht mit einer Vielzahl an Werbeflächen von Firmen und Organisationen abhängig machen, die unsere Werte und Ziele womöglich nicht teilen. Das funktioniert jedoch nur, wenn die Leser:innen Sportfrauen finanziell unterstützen. Mit einer Mitgliedschaft oder einer freien Unterstützung kannst du dazu beitragen, dass das Projekt weiter bestehen bleibt und noch viel mehr Veränderungen in der deutschlandweiten Sportberichterstattung vorantreiben kann.

Voll dabei sein! Einmal zahlen

Weitere Artikel

  • Sky-Sportchef Charly Classen will verstärkt Frauensport zeigen. © Sky

    Sky-Sportchef Classen: ,Anteil von Frauensport mehr als verdoppeln'

    Sky will künftig im Sportprogramm mehr Frauensport zeigen – sowohl mit Hintergrundgeschichten als auch Live-Berichten. Wie es zu diesem Schritt kommt und welche Sportarten dabei im Fokus stehen, erklärt Sky-Sportchef Charly Classen im Interview.

    Verfasst von Nina Probst

    08. Mär, 2022

  •  © DTU

    Triathletin Jule Behrens wird Junioren-Weltmeisterin

    Jule Behrens (Landesverband Hessen) ist Weltmeisterin der Juniorinnen im Triathlon. Sie setzte sich bei den Titelkämpfen über die Sprintdistanz (750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, 5 Kilometer Laufen) in Quarteira (Portugal) nach 1:01:01 Stunden mit acht Sekunden Vorsprung vor der Schwedin Tilda Mansson und der Spanierin Maria Casals Mojica (plus 16 Sekunden) durch.

    08. Nov, 2021

  • Darmstadts Mika Noodt (v.l.), Lucie Kammer, Jule Behrens und Henry Graf. © DTU/Thomas Pignede

    Bronze für Darmstadt bei Club-EM, Potsdam Vierter

    Bei den Europameisterschaften im Mixed Relay im portugiesischen Alhandra belegte das Triathlon Team DSW Darmstadt über die Distanzen viermal 250 Meter Schwimmen, 6,7 km Radfahren und 1,7 Km Laufen sensationell Rang drei, der zweite deutsche Vertreter Triathlon Potsdam wurde Vierter.

    01. Nov, 2021

  • Laura Lindemann will in Hamburg aufs Podium. © World Triathlon

    Laura Lindemann: ,Ich will immer auf das Podium, vor allem hier in Hamburg'

    Die Deutsche Triathlon Union (DTU) entsendet sieben Frauen und acht Männer zum HAMBURG WASSER World Triathlon, die in den Einzelrennen der Elite über die Sprintdistanz (750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, 5 Kilometer Laufen) am Samstag (18. September) an den Start gehen werden.

    17. Sep, 2021

  •  © TEAMCHALLENGE / Christoph Raithel

    Challenge Roth: Überlegener Heimsieg für Anne Haug

    Freud und Leid liegen oft sehr nah beieinander. Nach der Verschiebung der Ironman Weltmeisterschaft auf Hawaii von Oktober auf Februar 2022, hatte Triathletin Anne Haug wieder Platz im Terminkalender und konnte endlich beim Heimrennen in Roth starten.

    Verfasst von Yvonne Glöde

    08. Sep, 2021

  • Der TV Buschhütten sicherte sich den Titel der Triathlon Bundesliga 2021. © DTU/Jo Kleindl

    TV Buschhütten verteidigt Titel in der Triathlon-Bundesliga

    Den Titel in der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga bei den Frauen verteidigte das EJOT Team TV Buschhütten mit Lena Meißner, Lisa Tertsch, Annika Koch und Zsanett Bragmayer.

    06. Sep, 2021

  • Aline Barre startet in Frankfurt bei ihrem ersten Ironman. © privat

    Vom Extremhindernislauf zum Triathlon: Aline Barre startet in Frankfurt bei ihrem ersten Ironman

    Erst seit wenigen Monaten im Triathlon dabei und schon ein ambitioniertes Ziel: Aline Barre (23) startet beim Frankfurter Ironman. Notwendige mentale Stärke und Durchhaltevermögen hat sie bereits durch ihre Erfahrungen im Extremhindernislauf und lange Radreisen aufgebaut.

    Verfasst von Nina Probst

    13. Aug, 2021