Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt.

Die Cookies ermöglichen viele hilfreiche Funktionen dieser Seite und erfüllen Analysezwecke.
* Mehr Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzerklärungen

Biathlon WM 2021: Frauen haben bei Staffel und Massenstart die letzten Medaillenchancen

Keine Medaille in der Verfolgung, im Einzel und auch nicht in der Mixed-Staffel. Die deutschen Biathletinnen haben es bei der Biathlon WM 2021 in Slowenien noch nicht aufs Podest geschafft. Am Samstag und Sonntag haben sie mit der Staffel und dem massenstart noch zwei letzte Chancen.

Das letzte Wochenende der Biathlon-WM steht an. Und für die deutschen Frauen damit die letzten Chancen, doch noch eine Medaille mit nach Hause zu nehmen. Am Samstag steht auf der Pokljuka der Staffelwettbewerb an, am Sonntag der Massenstart. Denise Herrmann sagte gegenüber ARD: "Wir haben Rückenwind aus den letzten Staffeln und wollen an diese Leistungen anknüpfen. Das wird hart, aber freuen uns darauf. Wir sind bereit für die Challenge."

  • Samstag, 20 Februar 2021, 11:45: 4x6 km Staffelwettkampf
  • Sonntag, 21 Februar 2021, 12:30: 12.5 km Massenstart

Die beiden letzten WM-Wettbewerbe der Frauen überträgt ZDF live.

Biathlon WM: Keine Medaillen in Verfolgung und Einzel

Im ersten Wettbewerb der Biathlon WM auf der Pokljuka verpassten die deutschen Frauen die Medaille noch knapp: Franziska Preuß landete in der Verfolgung über 10 km auf dem fünften Platz, direkt vor der starken Vanessa Hinz, Herrmann wurde Achte. Den Sieg und damit die dritte Goldmedaille bei den Titelkämpfen in Slowenien sicherte sich die Norwegerin Tiril Eckhoff. Auch im WM-Einzel verpassten sie das Podium. Wieder war es Franziska Preuß, die schnellste Deutsche wurde. Sie belegte über 15 km mit zwei Fehlern den siebten Rang. Denise Herrmann musste sich mit Rang 15 zufrieden geben. Auch im sechsten Rennen der Titelkämpfe in Slowenien ging das deutsche Team damit leer aus, das gab es in der WM-Historie noch nie.

Preuß und Lesser patzen in Mixed-Staffel

Franziska Preuß und Erik Lesser auch bei der Single-Mixed-Staffel nur den siebten Platz belegt. Der Rückstand betrug am Ende 1:21,2 Minuten auf die französischen Weltmeister Julia Simon und Antonin Guigonnat. Im vergangenen Jahr hatten die beiden auf der Strecke noch gemeinsam Silber geholt.

Verfasst von Sportfrauen

Erschienen in Biathlon am 19. Februar 2021

Weitere Artikel