Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt.

Die Cookies ermöglichen viele hilfreiche Funktionen dieser Seite und erfüllen Analysezwecke.
* Mehr Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzerklärungen

Aktuelles

DHB-Damen reisen ohne Bundestrainer Groener zur EM nach Dänemark

Am Dienstag geht es für die DHB-Damen nach Dänemark zur Handball EM 2020. Am Donnerstag starten sie gegen Rumänien ins Turnier. Bundestrainer Henk Groener kann aufgrund seiner vorausgegangenen Corona-Infektion noch nicht dabei sein.

Am Dienstag ist es soweit: Die deutschen Handball-Damen steigen in den Flieger nach Dänemark. Auf den Weg zur EHF EURO 2020. Nicht mit dabei: Bundestrainer Henk Groener. Nach seiner Corona-Infektion ist sein CT-Wert noch nicht so gut, dass erzur Mannschaft stoßen darf. Die Mannschaft hofft, dass er bis zum Auftaktspiel am Donnerstag gegen Rumänien nachkommen kann. Anleiten wird das Team bis dahin Co-Trainer Alexander Koke, wie er das auch schon bei der Vorbereitung in Frankfurt getan hat.

DHB-Damen zunächst in Isolation im Hotel

Wenn die DHB-Damen in Dänemark ankommen, werden sie direkt auf Corona getestet und müssen sich bis zum Vorliegen des Ergebnisses in Isolation begeben. Im Mannchaftshotel. Koke (41), der seit März Co-Trainer der Frauen-Nationalmannschaft ist, sprach bei der digitalen Medienkonferenz am Montag von einer „turbulenten Vorbereitungswoche“. Er selbst war ebenfalls in Quarantäne, auch einige Spielerinnen konnten erst verspätet anreisen. Die Sorge, dass man die Tasche vielleicht nur für die Tage in Frankfurt packen würde, sei groß gewesen, nachdem Norwegen als Ausrichter zurückzog. So erzählt es Kreisläuferin Luisa Schulze im Interview mit Sportfrauen.

Co-Trainer Koke zeigte sich sehr zufrieden mit der Lehrgangswoche. Bis zum ersten Spiel gegen Rumänien steht am Mittwoch noch eine Trainingseinheit auf dem Programm. Für mehr darf das Hotel nicht verlassen werden. Dann steht auch schon das erste Gruppenspiel gegen Rumänien auf dem Plan, es folgen Norwegen und Polen. Sollte Groener es nicht bis zum Turnierauftakt schaffen, wartet auf Koke ein große Herausforderung. Doch er gibt sich zuversichtlich beim Medientermin und setzt auf ein starkes Team.

Verfasst von Sportfrauen

Erschienen in Handball am 01. Dezember 2020

Weitere Artikel