Bisheriger U16-Bundestrainer Thomas Schädler wird neuer Head Coach der DEB-Frauen

Thomas Schädler folgt auf Christian Künast und wird ab der kommenden Saison als Bundestrainer der Eishockey Nationalmannschaft der Frauen tätig sein.

Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. hat die Position des Frauen-Bundestrainers neu besetzt. Ab der kommenden Saison 2021/22 wird Thomas Schädler das Amt übernehmen und auf Christian Künast folgen, der mittlerweile die Position des Sportdirektors ausfüllt. Franziska Busch, die zeitweise das Coaching der DEB-Frauen übernommen hatte, führt ihre Tätigkeit als U18-Frauen-Bundestrainerin fort.

Langjährige Erfahrung als Trainer und Spieler

Schädler hatte beim DEB bisher als U16-Bundestrainer gearbeitet und in den letzten Monaten bereits Busch als Assistenztrainer bei den DEB-Frauen unterstützt. Nach der Verschiebung der IIHF-Frauen-WM in den August, war der Rosenheimer zudem in der WM-Vorbereitung der Nationalmannschaft als Videocoach tätig.

Schädler war selbst Eishockey-Profi und schlug ab 2004 dann eine Trainerlaufbahn ein. Seither unterstützte er den DEB regelmäßig, bevor der 53-Jährige vor zwei Jahren seine Tätigkeit als U16-Bundestrainer aufnahm. Schädler betreute immer wieder verschiedene U-Nationalmannschaften hauptsächlich im Altersbereich U16 bis U18 als Honorartrainer. Er arbeitete als verantwortlicher Cheftrainer, aber auch als Assistent an der Seite anderer Coaches. Schädler war bei den U18-Weltmeisterschaften 2007 und 2012 (Top-Division) sowie 2016 (Division IA) und 2019 bei der Rückkehr der U18-Nationalmannschaft in die Top-Division beteiligt.

DEB-Präsident Franz Reindl: „Thomas Schädler ist mit seiner Vita, dem enormen Erfahrungsschatz, seiner Qualität und Akzeptanz prädestiniert für diese herausfordernde und wichtige Leistungssportposition. Er hat die volle Unterstützung und genießt das absolute Vertrauen, die Frauen-Nationalmannschaft in die Zukunft zu führen. Neben der IIHF Frauen-WM 2021 im August wird das finale Olympia-Qualifikationsturnier im November die erste ganz bedeutende Wegmarke für Thomas Schädler in seiner neuen Funktion sein.“

DEB-Sportdirektor Christian Künast: „Thomas Schädler ist ein sehr guter und erfahrener Eishockeyfachmann. Wir freuen uns, dass wir ihn als Frauen-Bundestrainer verpflichten konnten. Er hat in den letzten Wochen und Monaten schon sehr intensiv im Trainerstab bei den Frauen mitgearbeitet, ist sehr motiviert, diesen wichtigen Bereich für uns weiterzuentwickeln und den Aufwärtstrend der letzten Jahre fortzusetzen. Dazu gehört auch die stabile Unterstützung durch die Sportfördergruppe der Bundeswehr, die uns eine Arbeit unter professionellen Bedingungen ermöglicht. Wir möchten uns auch bei Franziska Busch bedanken, die das Amt übergangsweise übernommen hat und in dieser Zeit sehr gute Arbeit geleistet hat.“

Frauen-Bundestrainer Thomas Schädler: „Ich bin voller Vorfreude und gehe die neue Aufgabe mit Begeisterung an. Trotzdem gibt es ein bisschen Wehmut, die U16 nach zwei Jahren nun zu verlassen. Ich bedanke mich beim Präsidium und bei Sportdirektor Christian Künast für das Vertrauen. Was der Christian aufgebaut hat, möchte ich weiterentwickeln und die Akzeptanz des Frauen-Eishockeys weiter vorantreiben. Außerdem möchte ich eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Spielerinnen, den Vereinen und unserer U18-Frauen-Bundestrainerin Franziska Busch. Mit WM und Olympia-Qualifikation stehen zwei Großereignisse in den nächsten Monaten an, die gilt es ab sofort vorzubereiten.“

Verfasst von DEB

Erschienen in Eishockey am 27. Mai 2021

Weitere Artikel

  • Die DEB-Frauen gaben bis zum Schluss 100 Prozent. © DEB

    Knappe Niederlage zum WM-Abschluss: DEB-Frauen verlieren 2:3 gegen Russland

    Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft verlor am Sonntag knapp ihr Platzierungsspiel der IIHF-Weltmeisterschaft 2021 im kanadischen Calgary. Die Mannschaft von Bundestrainer Thomas Schädler verlor trotz zweimaliger Führung am Ende mit 2:3 gegen Russland.

    Verfasst von DEB

    30. Aug, 2021

  •  © DEB

    DEB-Frauen scheitern im WM-Viertelfinale an Kanada – Platzierungsspiel gegen Russland

    Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft hat ihr IIHF-WM-Viertelfinal gegen die Auswahl aus Kanada mit 0:7 (0:3, 0:2, 0:2) verloren und verpasst somit den Einzug ins Halbfinale. Bereits am Sonntag um 13 Uhr Ortszeit (21 Uhr deutscher Zeit) spielt das deutsche Team erneut gegen Russland, um die Platzierung der Ränge fünf bis acht.

    29. Aug, 2021

  • Die DEB-Frauen haben gegen Japan nie aufgegeben zu kämpfen. © DEB

    Bundestrainer vor Partie gegen Kanada: ,Egal gegen welchen Gegner, wir wollen immer gewinnen'

    Die Mannschaft von Bundestrainer Thomas Schädler unterlag in der vergangenen Nacht in ihrem letzten Vorrundenspiel mit 1:2 (1:0, 0:2, 0:0) dem Gegner aus Japan. Somit schließt die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes die Vorrunde der Gruppe B mit dem dritten Platz ab und trifft im Viertelfinale nunmehr auf das Team aus Kanada. Das Tor auf Seiten des DEB-Teams erzielte Kerstin Spielberger.

    27. Aug, 2021

  • Die deutschen Eishockey-Spielerinnen stehen im Viertelfinale. © DEB

    DEB-Frauen verlieren gegen Tschechien – Im Viertelfinale gegen Kanada oder USA

    Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft hat bei der IIHF-Weltmeisterschaft 2021 in Kanada die erste Niederlage im dritten Turnierspiel hinnehmen müssen. Gegen die Auswahl Tschechien unterlag das Team von Bundestrainer Thomas Schädler mit 2:0 (0:0, 1:0, 1:0).

    26. Aug, 2021

  • Das deutsche Team ließ Dänemark kaum Chancen vor dem Tor. © DEB

    Mit 3:1-Sieg gegen Dänemark haben DEB-Frauen das WM-Viertelfinale im Blick

    Auch das zweite Spiel bei der IIHF Weltmeisterschaft 2021 im kanadischen Calgary konnte die deutsche Frauen-Nationalmannschaft erfolgreich gestalten. Gegen Dänemark kam das Team von Bundestrainer Tom Schädler zu seinem 3:1-Sieg (1:0, 2:0, 0:1). Für die DEB-Auswahl trafen Julia Zorn, Jule Schiefer und Theresa Wagner.

    24. Aug, 2021

  • Die deutschen Eishockey-Frauen lassen Ungarn beim WM-Auftakt keine Chance. © DEB

    DEB-Frauen starten erfolgreich in WM: Klarer Sieg gegen Ungarn

    Erstes WM-Spiel, erster Sieg: Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft ist erfolgreich in die IIHF Weltmeisterschaft 2021 in Calgary (Kanada) gestartet. Gegen die Auswahl Ungarns gewann das Team von Bundestrainer Tom Schädler mit 3:0 (2:0, 0:0, 1:0). Die Tore für die DEB-Auswahl erzielten Nina Christof (2) und Julia Zorn. Torhüterin Jennifer Harß feierte einen Shutout.

    22. Aug, 2021

  •  © DEB

    Eishockey-WM 2021: DEB-Frauen starten gegen Ungarn ins Turnier

    Endlich geht's los: Am Samstag, 21. August, starten die DEB-Frauen gegen Ungarn in die Weltmeisterschaft. Das Spiel ist ab 20 Uhr im Livestream zu sehen.

    21. Aug, 2021