#MissionMannheim: DVV-Pokalviertelfinals starten in knapp einer Woche

Acht Mannschaften kämpfen Ende November um den Einzug ins DVV-Pokalhalbfinale. Alle Partien werden auf SPORT1 Extra übertragen, im Anschluss werden die nächsten Begegnungen ausgelost.

Bei den Frauen finden die Viertelfinals am Samstag und Sonntag, den 27. und 28. November statt. Zum Auftakt am Samstag spielen der VC Wiesbaden und der USC Münster, der VfB Suhl LOTTO Thüringen und der Dresdner SC sowie Allianz MTV Stuttgart und NawaRo Straubinggegeneinander. Die Partie SC Potsdam gegen die Roten Raben Vilsbiburg folgt am Sonntag ab 16:00 Uhr. Anschließend erfolgt die öffentliche Auslosung der DVV-Pokalhalbfinals der Frauen in der MBS Arena Potsdam. Die Auslosung wird direkt nach Beendigung des Spiels auf SPORT1 Extra und dem YouTube-Kanal der VBL gestreamt.

Für die Halbfinalisten geht es dann um den Einzug ins DVV-Pokalfinale, das am 06. März 2022 in der SAP Arena in Mannheim ausgetragen wird. Die DVV-Pokalviertelfinals der Frauen werden auf SPORT1 Extra übertragen.

Das DVV-Pokalviertelfinale der Frauen

  • Sa, 27.11.21, 19:00 Uhr, VC Wiesbaden vs. USC Münster
  • Sa, 27.11.21, 19:00 Uhr, VFB Suhl Lotto Thüringen vs. Dresdner SC
  • Sa, 27.11.21, 19:30 Uhr, Allianz MTV Stuttgart vs. NawaRo Straubing
  • So, 28.11.21, 16:00 Uhr SC Potsdam vs. Rote Raben Vilsbiburg

Eintrittskarten für das DVV-Pokalfinale sind voraussichtlich ab Dezember 2021 über ticketmaster, ADticket (Ticket-Hotline 0180 6050400*) sowie saparena.de (Ticket-Hotline 0621-18190333) erhältlich.

Verfasst von DVV

Erschienen in Volleyball am 19. November 2021

Deine Unterstützung für mehr Vielfalt in der Sportberichterstattung

Seit Jahren kämpft Sportfrauen dafür, die Leistungen von Sportlerinnen in Deutschland stärker hervorzuheben und ihnen die verdiente Aufmerksamkeit zu verschaffen.

Um unabhängig und qualitativ hochwertig zu arbeiten, benötigt Sportfrauen die Unterstützung der Leser:innen. Wir wollen unser Angebot nicht hinter einer Paywall verstecken, sondern die Inhalte allen Interessierten zugänglich machen. Auch wollen wir uns nicht mit einer Vielzahl an Werbeflächen von Firmen und Organisationen abhängig machen, die unsere Werte und Ziele womöglich nicht teilen. Das funktioniert jedoch nur, wenn die Leser:innen Sportfrauen finanziell unterstützen. Mit einer Mitgliedschaft oder einer freien Unterstützung kannst du dazu beitragen, dass das Projekt weiter bestehen bleibt und noch viel mehr Veränderungen in der deutschlandweiten Sportberichterstattung vorantreiben kann.

Voll dabei sein! Einmal zahlen

Weitere Artikel