Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt.

Die Cookies ermöglichen viele hilfreiche Funktionen dieser Seite und erfüllen Analysezwecke.
* Mehr Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzerklärungen

Erste Olympia-Tickets werden bei DM in Braunschweig vergeben

Der Countdown läuft. Knapp vier Wochen sind es noch bis zum ersten Höhepunkt der diesjährigen Leichtathletik-Saison. Vom 4. bis 6. Juni werden in Braunschweig die deutschen Meistertitel vergeben. Auch wenn diese Meisterschaften dem aktuellen Stand nach ohne Zuschauer stattfinden müssen, so wird es dennoch ein Wettkampf auf hochklassigem Niveau – es geht um die ersten Olympia-Tickets.

Die Deutschen Meisterschaften in Braunschweig (4. bis 6. Juni) – Dreispringerin Kristin Gierisch (TSV Bayer 04 Leverkusen) fiebert dieser Veranstaltung entgegen. „Ich konnte aufgrund meiner Verletzung nun 14 Monate keinen Wettkampf mehr bestreiten“, erzählt die Vize-Europameisterin der EM 2018 am Donnerstagmittag in der virtuellen Pressekonferenz des Deutschen Leichtathletik-Verbands (DLV) anlässlich der DM. „Da brauche ich jetzt viele gute Wettkämpfe, um wieder in den Rhythmus zu kommen.“

Die Norm für die Olympischen Spiele in Tokio konnte die Neu-Leverkusenerin, die seit dem vergangenen Herbst bei Bundestrainer Charles Friedek trainiert, bereits 2019 abhaken. Was ihr noch fehlt, ist die Bestätigungsnorm von glatten 14 Metern. „Die muss ich mindestens springen, sonst habe ich auch in Tokio nichts zu suchen“, sagt Kristin Gierisch. Doch das Training laufe gut, die Werte stimmen und sie halte an ihrem großen Ziel fest:

Ich will unter die Top Sechs bei Olympischen Spielen.

Planungssicherheit für Olympia

Den Grundstein zur Erfüllung dieses Traums kann sie am ersten Juni-Wochenende in Braunschweig legen. Denn: „Deutsche Meister mit erfüllter Olympia-Norm werden vorrangig für die Olympischen Spiele nominiert“, sagt DLV-Chef-Bundestrainerin Annett Stein. Ein wichtiger Faktor für die Athletinnen und Athleten, der Planungssicherheit auf der „Road to Tokyo“ gibt.

Entsprechend leistungsstarke Wettkämpfe erwartet Annett Stein. „Zwar mussten wir Teilnehmerobergrenzen einführen und hohe Normen einsetzen, aber wir haben ein großes Ziel: Olympia.“

Pappfiguren und andere Pandemie-Begleiter

Für dieses große Ziel gibt auch das Team um Marco Buxmann, DLV-Direktor Events, aktuell alles. „Wir sind auf der Zielgerade der Vorbereitungen und inzwischen auch gut erprobt, was die Ausrichtung von Meisterschaften unter Pandemie-Bedingungen angeht“, sagt Marco Buxmann.

Ein detailliertes Hygienekonzept ist derzeit in Abstimmung. Fest steht aber schon jetzt, dass es intensive Testungen von Athleten, Trainern und Mitarbeitern geben wird. „Der Schutz steht an oberste Stelle.“ Zuschauer sind derzeit nicht zugelassen, „das gibt die rechtliche Grundlage aktuell leider nicht her“. Ticketkäufer, die bereits im vergangenen Jahr Karten für die Meisterschaften erworben haben, werden in den kommenden Wochen separat angeschrieben und bekommen ihr Geld erstattet.

Um aber dennoch den Athleten das Gefühl zu geben, nicht vor leeren Rängen zu springen, werden auf den Sitzen des Eintracht-Stadions Pappfiguren platziert – sogenanntes „Papplikum“, das Interessenten für 15,00 Euro erwerben können, wobei 1,00 Euro an den DLV-Charity Partner Plan geht.

Große mediale Präsenz im Rahmen der Finals 2021

Medial wird die DM, die Teil der „Finals 2021“ ist, stark begleitet. Bereits am Freitag (4. Juni) zeigt die ARD den vorgezogenen Stabhochsprung-Wettkampf der Frauen, am Samstag überträgt das ZDF zwei Stunden, am Sonntag die ARD.

Eine Situation, die auch Stephan Lemke, der Geschäftsführer der Stadthalle Braunschweig Betriebsgesellschaft mbH, glücklich macht. „Es ist seit 2000 die fünfte DM im Eintracht-Stadion, das ist ein gutes Zeichen für unsere Stadt.“ Die Vorbereitungen liefen auch vor Ort gut, die Anlagen seien bereits gut vorbereitet. Mit einem Unterschied im Vergleich zum Vorjahr: Anders als 2020 werden die Weit- und Dreisprung-Wettbewerbe nicht auf einem Steg ausgetragen, sondern auf einer fest im Boden verankerten Anlage. Eine gute Nachricht auch für Kristin Gierisch auf ihrem Weg zu den Olympischen Spielen.

Verfasst von Alexandra Dersch/DLV

Erschienen in Leichtathletik am 07. Mai 2021

Weitere Artikel

  • Siebenkämpferin Caro Schäfer kann nicht für Olympia punkten. © Stefan Brending, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=71309681

    Mehrkampf in Ratingen: Caro Schäfer muss auf Teilnahme verzichten

    Beim Stadtwerke Ratingen Mehrkampf-Meeting wollen Deutschlands beste Siebenkämpferinnen die letzte Chance ergreifen, sich für die Olympischen Spiele in Tokio zu qualifizieren. DLV-Topathletin Carolin Schäfer kann allerdings nicht an dem Mehrkampf teilnehmen.

    19. Jun, 2021

  • Hindernisläuferin Gesa Krause sichert sich den zweiten Titel. © DLV/Benjamin Heller

    DM 2021: Carolina Krafzik läuft zu Olympia, Krause und Burghardt holen Doppelsieg

    Carolina Krafzik läuft bei der Deutschen Leichtathletik Meisterschaft über 400 Meter Hürden zum Titel und bleibt unter der Olympia-Norm. Gesa Felicitas Krause und Alexandra Burghardt begeisterten als Doppelsiegerinnen gleich auf zwei Strecken.

    06. Jun, 2021

  • Alexandra Burghardt durfte über Titel und Olympianorm jubeln. © DLV/Benjamin Heller

    DM in Braunschweig: Sprinterin Alexandra Burghardt erfüllt sich Olympia-Traum

    Sprinterin Alexandra Burghardt holte sich bei den Deutschen Leichtathletik Meisterschaften über 100 Meter den Titel und erfüllte sich in 11,14 Sekunden den Traum von den Olympischen Spielen.Im Dreisprung begeisterten gleich drei Springerinnen mit starken Leistungen.

    06. Jun, 2021

  • Christin Hussong – hier bei der DM vor sechs Jahren. © Ailura, CC BY-SA 3.0 AT

    Leichtathletik DM 2021: ,Die Wettkämpfe werden eine Augenweide sein'

    Die Deutschen Meisterschaften 2021 gehen in Braunschweig über die Bühne – erstmals seit Pandemie-Ausbruch auch wieder mit Zuschauern. DLV-Chefbundestrainerin Annett Stein erklärte vorab, welche Wettbewerbe voraussichtlich besonders von Spannung geprägt sein werden.

    04. Jun, 2021

  •  © SID

    Auf dem Weg nach Tokio: Stabhochspringerin Katharina Bauer will trotz Herzkankheit zu Olympia

    Herzkrankheit seit Kindertagen, Defibrillator als Lebensretter unter der Haut: Und dennoch gibt Katharina Bauer nicht auf. Die Stabhochspringerin will zu Olympia. In einer Serie mit dem Sport-Informations-Dienst (SID) begleiten wir Deutschlands Sportlerinnen auf dem Weg nach Tokio.

    Verfasst von SID/Kristof Stühm

    17. Mai, 2021

  • Sophie Weißenberg will sich ein Olympia-Ticket sichern. © filip bossuyt from Kortrijk, Belgium

    Mehrkampf in Ratingen: Letzte Chance auf ein Olympia-Ticket

    Wegen Corona musste die Ausgabe 2020 ausfallen, in diesem Jahr ist das Stadtwerke Ratingen Mehrkampf-Meeting zurück und wird dabei eine besonders wichtige Bedeutung einnehmen: Es ist die finale Möglichkeit für die DLV-Athletinnen und -Athleten, um sich ein Olympia-Ticket zu sichern. Schon jetzt ist klar, dass das Teilnehmerfeld sehr gut besetzt sein wird. Das ZDF überträgt am Sonntag live. Leichtathletik.de produziert an beiden Tagen Highlight-Clips.

    15. Mai, 2021

  • Alina Reh auf dem Weg nach Tokio. © SID

    Auf dem Weg nach Tokio: Alina Reh will sich ,abkapseln' für den ganz großen Olympia-Traum

    Alina Reh gilt neben Konstanze Klosterhalfen als Deutschlands größte Laufhoffnung. Im Olympia-Jahr plant sie den nächsten Schritt Richtung Weltklasse - und verlässt dafür ihre Komfortzone. In einer Serie mit dem Sport-Informations-Dienst (SID) begleiten wir Deutschlands Sportlerinnen auf dem Weg nach Tokio.

    Verfasst von SID/Kristof Stühm

    19. Apr, 2021