Wintersport

Erster Weltcup für Nordische Kombiniererinnen in Ramsau

Es ist soweit: Die Nordischen Kombiniererinnen starten bei ihrem allerersten Weltcup. In Ramsau findet die Welt-Premiere der Damen in dieser Disziplin statt. Mit vier Athletinnen geht der Deustche Skiverband hier an den Start.

Ramsau am Dachstein ist seit 1995/96 ein fester Standort im FIS Weltcup-Kalender der Nordischen Kombinierer. Und doch gibt es nun eine Premiere: Zum ersten Mal gehen auch die Damen dort in der Nordischen Kombination in einem Weltcup an den Start. Erst seit dieser Saison ist das möglich, denn bis dahin war die Disziplin auf Welt-Niveau den Männern vorbehalten. Auch bei der Heim-WM 2021 in Oberstdorf werden die Frauen erstmals bei Weltmeisterschaften am Start sein.

Saisonstart noch vor der Heim-WM in Oberstdorf

DSV-Teammanager Horst Hüttel befindet sich auf dem Weg nach Ramsau, als das Pressegespräch stattfindet. In einer kurzen Rast sagt er: "Die Vorfreude ist groß und wir sind froh, dass es jetzt noch funktioniert hat mit einem Weltcup vor der Weltmeisterschaft." Immerhin sind zwei der geplanten Weltcups abgesagt worden und der Start in Ramsau noch in diesem Jahr war lange nicht klar gewesen. Dort werden die Damen der Nordischen Kombination nun gemeinsam mit den Skispringerinnen den ersten Weltcup der Saison absolvieren.

Beim ersten Lehrgang auf Schnee haben die Kombiniererinnen vor allem die Fähigkeiten im Sprung ausgebaut. Aber auch im Laufen wurde die Wettkampfhärte trainiert. Mit vier Athletinnen wird der DSV in Ramsau am Start sein und um erste Weltcup-Punkte kämpfen: Jenny Nowak, Maria Gerboth, Sophia Maurus und Svenja Würth. Jenny Nowak, die bereits ihre Qualitäten in der Disziplin mehrmals unter Beweis gestellt hat, sagt: "Die Vorbereitungen waren hart. Bei mir liefen sie gut, auch wenn ich jetzt zuletzt ein paar Probleme hatte. Ich bin noch nicht in Topform, aber wir stehen ja erst am Anfang."

Medieninteresse an Premiere der Nordischen Kombination

Das Interesse am allerersten Weltcup-Start ist auch bei den Medien und Fans deutlich zu bemerken. Zahlreiche Anfragen für Interviews und Statements haben Jenny Nowak und ihre Teamkolleginnen erreicht. Das freut die Athletinnen. "Wir wollen der Welt unseren Sport ja präsentieren", sagt Jenny Nowak.

Klaus Edelmann, der leitende Disziplin-Trainer Nordische Kombination Damen, stellt vor allem Jenny Nowak und Svenja Würth ein gutes Zeugnis aus. "Wir haben daran gearbeitet, die Flugqualität zu erhöhen und sind da einen Schritt weitergekommen." Auch die Wettkampfhärte im Laufen stand auf dem Programm. Vor allem Letzteres hat Svenja Würth, die ja aus dem Skispringen zur Nordischen Kombination gewechselt ist, vor Herausforderungen gestellt. Umgekehrt können ihre Teamkolleginnen sich von der erfahrenen Springerin auch etwas abschauen. Svenja Würth sagt: "Das Laufen ist für mich komplettes Neuland. Gerade am Anfang musste ich viel lernen, in der Technik habe ich ja bei Null angefangen. Das geht auch nicht von heute auf morgen, aber ich habe fleißig gearbeitet." Ob sich das Training auszahlen wird, wird sich nun am Wochenende zeigen.

Programm beim Weltcup der Nordischen Kombination in Ramsau

Im Dezember finden sich die Weltbesten der Königsdisziplin des Nordischen Sports auf der Sprungschanze und auf den Loipen von Ramsau am Dachstein ein. Es finden zwei Gundersen-Bewerbe statt. Je ein Wettkampfsprung von der HS 98 - Schanze und 10 km Langlauf stehen am Programm.

Donnerstag, 17.12.2020

  • 09.00 - 10.15 Uhr: Training Ski Jumping NC Damen
  • 10.30 - 11.00 Uhr: Provisor. Wettkampfdurchgang NC Damen
  • 13.00 - 14.30 Uhr: Training CC NC Damen
  • 15.00 - 16.45 Uhr: Training SJ Damen
  • 17.00 - 17.45 Uhr: Qualifikation SJ Damen
  • 19.00 Uhr: Mannschaftsführersitzung Online NK

Freitag, 18.12.2020

  • 09.00 - 09.30 Uhr: Probedurchgang NK Damen
  • 09.45 - 10.15 Uhr: Wertungsdurchgang HS 98 m Damen
  • 11.00 - 11.50 Uhr: Offizielles Sprungtraining HS 98 Herren
  • 12.00 - 12.50 Uhr: Prov. Wettkampfdurchg. HS 98 Herren
  • 13.45 - 14.10 Uhr: Gundersen 5 km Langlauf u. Siegerehrung
  • 14.30 - 16.00 Uhr: Offizelles Training NK Herren LL
  • 14.45 - 15.30 Uhr: Probedurchgang SPL Damen
  • 15.40 - 16.55 Uhr: Wertungsdurchgang HS 98m SPL Damen
  • anschl. Siegerehrung Damen SPL

Samstag, 19.12.2020

  • 09.45 Uhr: Probedurchgang HS 98 m
  • 10.45 Uhr: Wertungsdurchgang HS 98 m
  • 14.15 Uhr: Gundersen 10 km Langlauf
  • 15.00 Uhr: Siegerehrung

Sonntag, 20.12.2020

  • 09.30 Uhr: Probedurchgang HS 98 m
  • 11.00 Uhr: Wertungsdurchgang HS 98 m
  • 15.15 Uhr: Gundersen 10 km Langlauf
  • 16.00 Uhr: Siegerehrung

Erschienen in Wintersport am 17. Dezember 2020

Deine Unterstützung für mehr Vielfalt in der Sportberichterstattung

Seit Jahren kämpft Sportfrauen dafür, die Leistungen von Sportlerinnen in Deutschland stärker hervorzuheben und ihnen die verdiente Aufmerksamkeit zu verschaffen.

Um unabhängig und qualitativ hochwertig zu arbeiten, benötigt Sportfrauen die Unterstützung der Leser:innen. Wir wollen unser Angebot nicht hinter einer Paywall verstecken, sondern die Inhalte allen Interessierten zugänglich machen. Auch wollen wir uns nicht mit einer Vielzahl an Werbeflächen von Firmen und Organisationen abhängig machen, die unsere Werte und Ziele womöglich nicht teilen. Das funktioniert jedoch nur, wenn die Leser:innen Sportfrauen finanziell unterstützen. Mit einer Mitgliedschaft oder einer freien Unterstützung kannst du dazu beitragen, dass das Projekt weiter bestehen bleibt und noch viel mehr Veränderungen in der deutschlandweiten Sportberichterstattung vorantreiben kann.

Voll dabei sein! Einmal zahlen

Weitere Artikel