Wintersport

Skimo WM in Andorra: Antonia Niedermaier holt Gold im Vertical der U18

Bei den Weltmeisterschaften im Skibergsteigen hat Antonia Niedermaier in der U18 beim Vertical Race die Gold-Medaille geholt.

Eigentlich sah es fast nach einem Start-Ziel-Sieg aus, dann aber machte es die Zeitnahme noch einmal spannend für Antonia Niedermaier: Über eine Stunde musste die 18-Jährige aus Bad Aibling warten, bevor ihr Weltmeister-Titel im Vertical der U18 Damen offiziell bestätigt wurde. Beim Start lag sie zunächst durch eine unglückliche Startposition noch ein wenig hinten, spielte dann allerdings schon bald ganz vorne mit. Je näher das Ziel kam, desto näher kamen auch die Schweizerin Thibe Desey und die Französin Ouise Trincaz. Antonia Niedermaier schaffte es jedoch bis zum Ende, ihren Vorsprung zu halten und sicherte sich so die heiß begehrte Goldmedaille.

Antonia Niedermaier über ihren Sieg

Nach der langen Wartezeit war die Erleichterung natürlich um so größer: „Das war wirklich nicht einfach, so lange warten zu müssen. Aber jetzt, da das Ergebnis offiziell feststeht, ist die Erleichterung und die Freude einfach wahnsinnig groß! Jetzt wird erst einmal regeneriert, um dann beim Individual am Samstag noch einmal voll anzugreifen“ freute sich die junge Athletin des Skimo Team Germany. Ihre Teamkameradin Anna-Maria Michel (DAV Berchtesgaden) freute sich mit ihr – sie selbst wurde im selben Rennen Achte.

Das Vertical Race ist eine Wettkampfdisziplin des Ski-Bergsteigens. Dabei steigen die Athlet:innen durchgehend auf und haben keine Abfahrt zu absolvieren. „Bei Antonia wurde es noch einmal richtig knapp hinten raus. Daher sind wir natürlich umso erfreuter, dass die Zeitnahme und das Zielfoto den Sieg von ihr nochmal bestätigen konnten“ sagt Bundestrainer Thomas Bösl.

Ergebnisse der Skimo WM in Andorrs

U18 Damen

  • 1.Antonia Niedermaier (GER)
  • 2.Thibe Deseyn (SUI)
  • 3.Louise Trincaz (FRA)
  • 8.Anna-Maria Michel (GER)

U20 Damen

  • 1.Samantha Bertolina (ITA)
  • 2.Grace Staberg (USA)
  • 3.Caroline Ulrich (SUI)

U23 Damen

  • 1.Giulia Murada (ITA)
  • 2.Giorgia Felicetti (ITA)
  • 3.Laia Sebastià (AND)

Damen

  • 1.Axelle Gachet-Mollaret (FRA)
  • 2.Victoria Kreuzer (SUI)
  • 3.Tove Alexandersson (SWE)
Verfasst von DAV/Sportfrauen

Erschienen in Wintersport am 05. März 2021

Deine Unterstützung für mehr Vielfalt in der Sportberichterstattung

Seit Jahren kämpft Sportfrauen dafür, die Leistungen von Sportlerinnen in Deutschland stärker hervorzuheben und ihnen die verdiente Aufmerksamkeit zu verschaffen.

Um unabhängig und qualitativ hochwertig zu arbeiten, benötigt Sportfrauen die Unterstützung der Leser:innen. Wir wollen unser Angebot nicht hinter einer Paywall verstecken, sondern die Inhalte allen Interessierten zugänglich machen. Auch wollen wir uns nicht mit einer Vielzahl an Werbeflächen von Firmen und Organisationen abhängig machen, die unsere Werte und Ziele womöglich nicht teilen. Das funktioniert jedoch nur, wenn die Leser:innen Sportfrauen finanziell unterstützen. Mit einer Mitgliedschaft oder einer freien Unterstützung kannst du dazu beitragen, dass das Projekt weiter bestehen bleibt und noch viel mehr Veränderungen in der deutschlandweiten Sportberichterstattung vorantreiben kann.

Voll dabei sein! Einmal zahlen

Weitere Artikel