Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt.

Die Cookies ermöglichen viele hilfreiche Funktionen dieser Seite und erfüllen Analysezwecke.
* Mehr Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzerklärungen

Fußball

Lässt sich DBBL-Spitzenreiter Rutronik Stars Keltern noch einholen?

In der Toyota DBBL sieht es auch am 17. Spieltag an der Spitze unverändert aus: Keltern führt die Tabelle an, dahinter rangieren Wasserburg und Herne. Wenn die Verfolger noch eine Chance haben wollen, müssen sie ihre direkten Begegnungen gegen den Tabellenführer gewinnen.

17 von 22 Spieltagen sind in der Toyota DBBL gespielt. Zumindest können die Spitzenreiter Rutronik Stars Keltern und ein paar wenige andere Teams das von sich behaupten. Am 17. Spieltag stehen die amtierenden Pokalsieger mit einer Niederlage und 16 Siegen auf Platz 1 der Tabelle (32 Punkte). Dahinter rangieren der TSV Wasserburg (26 Punkte) und der Herner TC (24 Punkte). Zwar haben beide weniger Spiele absolviert, aber auch schon mehr Niederlagen einstecken müssen. Die Sterne aus Keltern lassen sich also nur einholen, wenn auch sie noch ein paar Spiele verlieren. Wasserburg und Herne können jeweils auf höchstens 38 Punkte kommen, wenn sie noch all ihre Spiele gewinnen. Heißt: Keltern dürfte dann von den verbleibenden fünf Spielen höchstens drei gewinnen und dann würde es auf die Korb-Differenz ankommen. Verlieren Wasserburg und Herne drei Spiele oder mehr, haben sie keinerlei Chance mehr, egal was Keltern macht.

Am nächsten Spieltag, 20. Februar, hat Wasserburg die direkte Chance, dem Spitzenreiter die zweite Niederlage der Saison zuzufügen. Denn dann trifft der Spitzenreiter auf den Verfolger. Und auch Herne spielt am 20. Spieltag noch gegen Keltern. Zwei Chancen für die Verfolger, näher heranzukommen. Zwei Chancen für Keltern, die Meisterfrage schon frühzeitig zu klären.

Angels von Corona-Absagen geplagt

Während Keltern schon 17 Mal gespielt hat, rangieren die XCYDE Angels mit nur 13 Spielen mittlerweile im unteren Tabellendrittel auf Rang 10. Das Team aus Nördlingen war aufgrund von Corona-(Verdachts-)Fällen immer wieder gezwungen gewesen, Spiele abzusagen. So auch an diesem Wochenende. Aufgrund eines positiven Schnelltests im Team aus Herne, musste das Spiel am Sonntag abgesagt werden. Auch sonst läuft es nicht für die Bayerinnen. Seit die US-Amerikanerin Kelly Cambell das Team verlassen hat und der Spielfluss fehlt, lassen die Angels viele Punkte liegen. Doch innerhalb der Liga ist noch nichts verloren, immerhin hat Nördlingen noch neun Spiele vor sich und kann sich wieder mehr nach oben kämpfen.

Mit einem wichtigen Sieg gegen Schlusslicht Heidelberg ist das dem TK Hannover schon gelungen. Mit zehn Punkten liegt das Team von Juliane Höhne mittlerweile auf Rang 8. Knapp hinter dem BC Marburg, dem am Freitagabend ein Überraschungssieg gegen den Zweitplatzierten TSV Wasserburg gelang. Und auch am Sonntag konnte Marburg punkten: Nach dem 67:66 am Freitag gegen Wasserburg besiegten die Hessinen in eigener Halle den Tabellennachbarn Flippo Baskets Göttingen. Top-Scorerin Alex Wilke sagte: „Das war ein Team-Sieg und die Art und Weise war super. Wir sind langsam gestartet, haben dann aber Tempo aufgenommen. So hoch und mit so viel Spaß zu gewinnen, ist schon toll.“

Ergebnisse der Toyota DBBL vom 17. Spieltag

  • TKH Basketball Damen vs SNP BasCats USC Heidelberg 97:71
  • flippo Baskets BG 74 vs BC Pharmaserv Marburg 62:89
  • GISA Lions SV Halle vs TSV 1880 Wasserburg 72:81
  • Rutronik Stars Keltern vs Eisvögel USC Freiburg 105:54
  • GiroLive-Panthers Osnabrück vs inexio Royals Saarlouis 58:63
Verfasst von Sportfrauen

Erschienen in Basketball am 15. Februar 2021

Weitere Artikel