Para Sport

Paralympics aktuell Tag 9: Jana Majunke fährt zur zweiten Goldmedaille

Zwei Radsport-Medaillen im Tokioter Regen waren die Ausbeute an Tag 9 in Japan.

Radsport: Die Cottbuserinnen Jana Majunke und  Angelika Dreock-Käser wieder gemeinsam auf dem Podest

Vorletzter Tag für die Radsportler bei den Paralympics und zwei deutsche Athletinnen haben wieder ihre Weltklasseform unter Beweis gestellt. Beim Regenrennen über 26,4km hat das Duo mit Gold und Silber dem deutschen Team allen Grund zur Freude gegeben.

Jana Majunke fand sich am Besten auf der sehr rutschigen und stark selektierten Strecke zurecht und gewann mit einem sehr großen Vorsprung.

Es war ganz einfach eine Strecke, die mir sehr entgegenkommt, sie ist durch die Anstiege sehr selektiv, und durch die Anstiege hatte ich halt auch die Chance, eine Lücke zu meinen Konkurrentinnen zu reißen.

Teamkollegin Angelika Dreock-Käser konnte sich ebenfalls von der Konkurrenz absetzen und fuhr auf den Silberrang. Beide freuten sich gegenseitig über ihre Doppelerfolge und sind auch abseits der Rennen ein eingespieltes Team.

Wir arbeiten zusammen und helfen uns gegenseitig. Ob das jetzt beim Achsen zusammenbauen ist oder auch mit anderen Sachen, ja, im Grunde genommen passen wir supergut zusammen.  

Für Kerstin Brachtendorf stand das kombinierte Rennen über 79,2km an. Hier zeigte sie einen hervorragendes Rennen und brachte ordentlich Druck auf die Pedalen, bis zur vorletzten Runde. Doch dann schwanden die Kräfte und es kam zu einem regelrechten Einbruch. Aus dem 1,5 Minuten Vorsprung auf die Verfolger wurde schlussendlich ein fünfter Platz. 

@Oliver Kremer/ DBS

Ich habe alles auf eine Karte gesetzt und alles gegeben, und es hätte gutgehen können. Ich war mir recht sicher, dass Sarah Storey mich fahren lässt, dann aber allein zu mir rüberspringt, statt den ganzen Haufen mitzuziehen. Auf der letzten Runde fehlte mir dann die Spritzigkeit. Es ist eigentlich mehr, als ich erwartet hatte, aber natürlich bin ich enttäuscht, weil ich die Medaille schon ein bisschen gerochen habe.

In der Handbike-Staffel konnte sich Annika Zeyen mit ihren Kollegen Bernd Jeffré und Vico Merklein auf Rang vier platzieren. 

Basketball: Spiel um Bronze

Das Rollstuhlbasketball Team verliert gegen die amtierenden Weltmeisterinnen aus den Niederlanden mit 41:52 und hat jetzt nur noch die Chance auf Bronze. In der ersten Halbzeit konnte das Team um Bundestrainer Dennis Nohl noch gut mithalten. In der zweiten Halbzeit stellte das Team Oranje taktisch um und konnte sich dann entscheidend absetzen.

Nach dem Spiel war gegenseitiger Trost nötig. @Steffie Wunderl/ DBS

Die ist eine bittere Niederlage, aber ich bin stolz, wie lange wir Weltmeister Niederlande die Stirn geboten haben. Jetzt holen wir uns eben die Bronzemedaille. (Lena Fürst)

Badminton: Valeska Knoblauch bereits im Viertelfinale

Kein optimaler Start für das deutsche Badminton Team. Nur Valeska Knoblauch erreichte bisher das Viertelfinale. In der Klasse WH1 kam es durch eine unglückliche Gruppenauslosung zum deutsch-deutschen Duell zwischen Knoblauch und Elke Rogen.

@Mika Volkmann/ DBS

Katrin Seibert gewann ihr Auftaktmatch in der stehenden Klasse in drei Sätzen.

Das Doppel Valeska Knoblauch und Elke Rogen verlieren ihre beiden Matches gegen China und die Schweiz.

Verfasst von Yvonne Glöde

Erschienen in Para Sport, Radsport am 03. September 2021

Deine Unterstützung für mehr Vielfalt in der Sportberichterstattung

Seit Jahren kämpft Sportfrauen dafür, die Leistungen von Sportlerinnen in Deutschland stärker hervorzuheben und ihnen die verdiente Aufmerksamkeit zu verschaffen.

Um unabhängig und qualitativ hochwertig zu arbeiten, benötigt Sportfrauen die Unterstützung der Leser:innen. Wir wollen unser Angebot nicht hinter einer Paywall verstecken, sondern die Inhalte allen Interessierten zugänglich machen. Auch wollen wir uns nicht mit einer Vielzahl an Werbeflächen von Firmen und Organisationen abhängig machen, die unsere Werte und Ziele womöglich nicht teilen. Das funktioniert jedoch nur, wenn die Leser:innen Sportfrauen finanziell unterstützen. Mit einer Mitgliedschaft oder einer freien Unterstützung kannst du dazu beitragen, dass das Projekt weiter bestehen bleibt und noch viel mehr Veränderungen in der deutschlandweiten Sportberichterstattung vorantreiben kann.

Voll dabei sein! Einmal zahlen

Weitere Artikel