Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt.

Die Cookies ermöglichen viele hilfreiche Funktionen dieser Seite und erfüllen Analysezwecke.
* Mehr Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzerklärungen

Meinung

,Die männlichsten Sportarten der Welt' – Rugby Damen empört über Zeitungs-Artikel

MeinungEin Artikel mit dem Titel "Die männlichsten Sportarten der Welt" empört eine Österreicher Rugby-Mannschaft. Die Spielerinnen schreiben einen Leserbrief und sagen dem Autor des Beitrags darin die Meinung.

Über Instagram sind wir auf den Leserbrief der Spielerinnen der Rugby Union Donau Wien aufmerksam geworden. Sie beziehen sich auf einen Bericht im Österreicher "Kurier", der in einer Printbeilage erschienen ist. Der Titel: "Die männlichsten Sportarten der Welt". Aufgeführt werden dann Cricket, Basketball und Rugby. Hier der vollständige Brief der Spielerinnen:

Sehr geehrter Herr Russ-Bovelino! Nachdem ich am 30.01.2021 Ihre Auflistung der „männlichsten Sportarten der Welt“ in der Kurier-Beilage „Freizeit“ begutachtet hatte, musste ich einen kurzen Blick auf meinen Kalender werfen, um mich zu vergewissern, dass wir das Jahr 2021 schreiben. Oder habe ich in der U-Bahn nach meinem Rugbytraining vielleicht doch unbemerkt eine Zeitreise ins 19. Jahrhundert angetreten?

Gleich im einleitenden Satz Ihres „Artikels“ wird deutlich, dass Sie sich dazu bemüßigt fühlen, sich für die nachfolgenden Worte zu rechtfertigen. Schon hier brennt mir eine Frage unter den Fingern: Warum schreiben Sie überhaupt noch weiter? Ich finde es bemerkenswert, dass Sie zwar betonen, dass „praktisch ALLE Sportarten auch von Frauen ganz ausgezeichnet ausgeführt würden“, aber im Folgenden von „männlichen Attributen“ wie Kraft, Mut, Ritterlichkeit und „Buddy-Qualitäten“ sprechen. Sind Sie, lieber Herr Russ-Bovelino, tatsächlich der Ansicht, dass nur Männer über die genannten Eigenschaften verfügen?

Sie haben Recht: Rugby ist eine Sportart mit rasantem Spielfluss und einer geballten Wucht! Dabei spreche ich von einer geballten Wucht an Kraft, Ausdauer, Schmerz, Leidenschaft, Teamspirit und Toleranz - und zwar bei Frauen und Männern gleichermaßen. Können Sie sich das vorstellen?

Gerne lade ich Sie dazu ein, sich selbst davon zu überzeugen – allerdings in einem Frauenteam. Wir zeigen Ihnen gerne, dass auch wir als Frauen ordentliche Tackles zustande bringen und bringen Ihnen dies gerne bei. Aber auch bei unseren Trainings ist es ratsam, seine nervige Wehleidigkeit zuhause zu lassen. Packen Sie sicherheitshalber aber noch eine Extraportion Ritterlichkeit ein!

Wissen Sie, wofür Rugby – anscheinend ganz im Gegensatz zu Ihrem Anspruch auf guten Journalismus - noch steht? Für Toleranz, Vorurteilslosigkeit und vor allem für Fortschritt. Kommen Sie uns doch besuchen, wenn Sie dazu bereit sind, Ihren scheinbar vor purer Männlichkeit triefenden und offensichtlich etwas altmodischen Horizont zu erweitern!

Wenn wir Sie von unserer Kraft, unserem Mut, unserer Ritterlichkeit sowie unseren Buddy-Qualitäten überzeugen können, dürfen Sie sich dann auch gerne mittels einer kleinen Werbeeinschaltung für unseren geliebten Sport, der in Österreich leider als Randsportart gilt, erkenntlich zeigen.

Hochachtungsvoll Spielerinnen der Rugby Union Donau Wien

Verfasst von Rugby Union Donau Wien

Erschienen in Meinung am 11. Februar 2021

Weitere Artikel

  • Anja Fröhlich kommentierte den Biathlon in Antholz und Nove Mesto. © obs/ZDF/Ulrike Lenz

    Sexistisch und beleidigend: Kommentar zur Kritik an Biathlon-Kommentatorin Anja Fröhlich

    Beim Biathlon-Weltcup in Antholz hat Anja Fröhlich Ende Januar ihr Debüt als ZDF-Kommentatorin gefeiert. Dafür erntete sie viel Kritik, Häme und Spott. Dasselbe Spiel am vergangenen Wochenende beim Weltcup in Nove Mesto. Ein Kommentar über unsachliche Kritik, Frauenfeindlichkeit und fehlende Solidarität.

    Verfasst von Jana Glose

    15. Mär, 2021

  •  ©

    Von echter Liebe und historischen Schritten: Die Sportfrauen-Momente 2020 der Redaktion

    366 Tage und noch viel mehr Momente, die das Jahr 2020 prägen. Überschattet von Corona hat der Sport wieder viele tolle Geschichten geschrieben. Welche Momente der Sportfrauen-Redaktion besonders im Gedächtnis bleiben, lest ihr hier.

    Verfasst von Sportfrauen-Redaktion

    30. Dez, 2020

  • Das Tor der Eisbären Juniors Frauen Berlin bleibt vorerst leer. © Pixabay

    Wie Politik aktiv Gleichberechtigung verhindert – Ein Kommentar zum Spielverbot in Berlin

    Die Eisbärinnen aus Berlin durften an diesem Wochenende nicht zuhause spielen und auch der kommende Spieltag muss außerhalb Berlins stattfinden. Die Senatsverwaltung stuft das Team als Nicht-Profis ein. Und verhindert damit aktiv einen Schritt zu mehr Gleichberechtigung im Sport – schreibt unsere Redakteurin in einem Kommentar.

    Verfasst von Nina Probst

    22. Nov, 2020

  • Noch immer gibt es keinen Frauenfußball bei Borussia Dortmund. © BVB

    Die Zeit ist reif für Frauenfußball bei Borussia Dortmund

    Die Flyeralarm Frauen-Bundesliga ist in ihre 31. Saison gestartet. Doch ein Verein wird wieder durch Abwesenheit glänzen: Borussia Dortmund. Wieso die Gründung einer Frauenabteilung beim BVB ein positives Zeichen für den gesamten Frauenfußball in Deutschland wäre, erläutert Katarina Schubert in ihrem Kommentar.

    Verfasst von Katarina Schubert

    07. Sep, 2020

  • Liane Lippert vom Team Sunweb wurde beste Deutsche bei La Course 2020. © Team Sunweb | Patrick Brunt

    Kommentar zu La Course: Nicht damit zufriedengeben!

    La Course 2020 zeigte ein taktisch und technisch starkes Rennen der Frauen – doch nach einem Tag war es auch schon wieder vorbei. Damit sollten wir uns nicht zufrieden geben, sondern weiterkämpfen für mehr Gleichberechtigung im Radsport. Ein Kommentar.

    Verfasst von Nina Probst

    30. Aug, 2020

  •  © Freepik

    Der weibliche Zyklus im Leistungssport – ein gynäkologisches Problem?

    Ist der weibliche Zyklus ein Problem für die sportliche Leistungsfähigkeit? In unserer nächsten Folge der Serie "Von Trainingsirrtümern und anderen Mythen" findet Autorin Navina Pertz klare Worte für die gesellschaftliche Diskussion über Menstruation.

    Verfasst von Navina Pertz

    14. Aug, 2020

  • Amina Ndao will in ihrem Podcast Sportgeflüster mehr über die Motivation von Sportler:innen erfahren. © privat

    Podcast Sportgeflüster: Ein Blick hinter die Motivation von Sportler:innen

    Motivation, Hintergründe und auch Themen abseits des Spitzensports finden im Podcast "Sportgeflüster" von Amina Ndao Beachtung. Den Podcast findet ihr ab sofort auch bei Sportfrauen – und zum Start haben wir mit Amina über ihr Projekt gesprochen.

    Verfasst von Nina Probst

    01. Jul, 2020