Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt.

Die Cookies ermöglichen viele hilfreiche Funktionen dieser Seite und erfüllen Analysezwecke.
* Mehr Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzerklärungen

Wintersport

Skimo WM in Andorra: Antonia Niedermaier holt Gold im Vertical der U18

Bei den Weltmeisterschaften im Skibergsteigen hat Antonia Niedermaier in der U18 beim Vertical Race die Gold-Medaille geholt.

Eigentlich sah es fast nach einem Start-Ziel-Sieg aus, dann aber machte es die Zeitnahme noch einmal spannend für Antonia Niedermaier: Über eine Stunde musste die 18-Jährige aus Bad Aibling warten, bevor ihr Weltmeister-Titel im Vertical der U18 Damen offiziell bestätigt wurde. Beim Start lag sie zunächst durch eine unglückliche Startposition noch ein wenig hinten, spielte dann allerdings schon bald ganz vorne mit. Je näher das Ziel kam, desto näher kamen auch die Schweizerin Thibe Desey und die Französin Ouise Trincaz. Antonia Niedermaier schaffte es jedoch bis zum Ende, ihren Vorsprung zu halten und sicherte sich so die heiß begehrte Goldmedaille.

Antonia Niedermaier über ihren Sieg

Nach der langen Wartezeit war die Erleichterung natürlich um so größer: „Das war wirklich nicht einfach, so lange warten zu müssen. Aber jetzt, da das Ergebnis offiziell feststeht, ist die Erleichterung und die Freude einfach wahnsinnig groß! Jetzt wird erst einmal regeneriert, um dann beim Individual am Samstag noch einmal voll anzugreifen“ freute sich die junge Athletin des Skimo Team Germany. Ihre Teamkameradin Anna-Maria Michel (DAV Berchtesgaden) freute sich mit ihr – sie selbst wurde im selben Rennen Achte.

Das Vertical Race ist eine Wettkampfdisziplin des Ski-Bergsteigens. Dabei steigen die Athlet:innen durchgehend auf und haben keine Abfahrt zu absolvieren. „Bei Antonia wurde es noch einmal richtig knapp hinten raus. Daher sind wir natürlich umso erfreuter, dass die Zeitnahme und das Zielfoto den Sieg von ihr nochmal bestätigen konnten“ sagt Bundestrainer Thomas Bösl.

Ergebnisse der Skimo WM in Andorrs

U18 Damen

  • 1.Antonia Niedermaier (GER)
  • 2.Thibe Deseyn (SUI)
  • 3.Louise Trincaz (FRA)
  • 8.Anna-Maria Michel (GER)

U20 Damen

  • 1.Samantha Bertolina (ITA)
  • 2.Grace Staberg (USA)
  • 3.Caroline Ulrich (SUI)

U23 Damen

  • 1.Giulia Murada (ITA)
  • 2.Giorgia Felicetti (ITA)
  • 3.Laia Sebastià (AND)

Damen

  • 1.Axelle Gachet-Mollaret (FRA)
  • 2.Victoria Kreuzer (SUI)
  • 3.Tove Alexandersson (SWE)
Verfasst von DAV/Sportfrauen

Erschienen in Wintersport am 05. März 2021

Weitere Artikel

  • Anna Seidel macht sich bereit für Peking 2022. © Screenshot Deutsche Sporthilfe

    Shorttrack-Star Anna Seidel: ,2022 werden meine letzten Olympischen Spiele sein'

    Nach Verletzungen hat sich Shorttrack-Medaillenhoffnung Anna Seidel immer wieder zurückkgekämpft und auch aktuell muss sie eine Verletzungspause einlegen. Für kommendes Jahr plant sie noch einmal, bei den Olympischen Spielen zu starten. Und will dort erstmals eine Olympia-Medaille im Shorttrack für das deutsche Team holen.

    24. Mär, 2021

  • Kira Weidle verpasst das Podest knapp (Archivbild). © Stefan Brending, Creative Commons by-sa-3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=56102171

    Keine Podestplätze für Kombinierinnen, Skispringerinnen und Skirennläuferinnen

    Bei der Premiere in Ramsau verpassen die deutschen Kombiniererinnen die Podestplätze, ebenso die Skispringerinnen. Auch Skirennläuferin Kira Weidle verpasst einen Podestplatz – wenn auch sehr knapp.

    19. Dez, 2020

  • Jenny Nowak bei den Olympischen Jugendspielen 2020. © DarDarCH - Own work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=86305149

    Erster Weltcup für Nordische Kombiniererinnen in Ramsau

    Es ist soweit: Die Nordischen Kombiniererinnen starten bei ihrem allerersten Weltcup. In Ramsau findet die Welt-Premiere der Damen in dieser Disziplin statt. Mit vier Athletinnen geht der Deustche Skiverband hier an den Start.

    Verfasst von Nina Probst

    17. Dez, 2020

  •  © Pixabay

    Verein ,Equaletics' kämpft für Chancengerechtigkeit im Sport

    Ungerechtigkeit im Sport beheben – das hat sich der neue Verein Equaletics zum Ziel gesetzt. Ein erstes Projekt realisieren die Macher:innen gemeinsam mit der Sportcrowdfunding-Plattform fairplaid und schütten 30.000 Euro an Projekte aus.

    Verfasst von Nina Probst

    12. Dez, 2020

  • Auch der Sport hat seine Schattenseiten. © Pixabay

    Sexualisierte Gewalt im Sport – und wieso es an Aufarbeitung mangelt

    Sportjournalistin Andrea Schültke berichtet seit über zehn Jahren über sexualisierte Gewalt im Sport. Im Interview mit Sportfrauen spricht sie über ihre Arbeit, weshalb Betroffene so selten an die Öffentlichkeit gehen und die fehlende Aufarbeitung durch den organisierten Sport in Deutschland.

    Verfasst von Katarina Schubert

    07. Dez, 2020

  •  ©

    SportlerInnen setzen ein klares Zeichen gegen Rassimus

    Deutsche SportlerInnen setzen ein Zeichen gegen Rassismus und teilen politische, anti-rassistische Statements auf ihren Sozialen Medien.

    Verfasst von Laura Stahl

    02. Jun, 2020

  • Jahreskonferenz der NADA mit Dr. Andrea Gotzmann und Dr. Lars Mortsiefer. © Foto: NADA

    NADA nimmt knapp 17.500 Proben – Verstärkte Kontrollen bis Olympia

    Die Nationale Anti Doping Agentur (NADA) blickte bei ihrer Jahres-Pressekonferenz am Mittwoch, die aufgrund der COVID-19-Pandemie erstmalig als Webinar stattfand, auf die Anti-Doping-Arbeit 2019 zurück und gab einen Überblick über die aktuellen Herausforderungen für das Dopingkontrollsystem.

    29. Mai, 2020