Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt.

Die Cookies ermöglichen viele hilfreiche Funktionen dieser Seite und erfüllen Analysezwecke.
* Mehr Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzerklärungen

Volleyball

Neue Spielstätte: So läuft es beim FV Mönchengladbach 2020 nach seinem Neuanfang

Nach einem Streit mit dem Hauptverein vor rund acht Monaten gründeten die Mädchen und Frauen in Mönchengladbach ihren eigenen Verein. Nun geben sie eine Kooperation bekannt, die ihnen ermöglicht, den Campus Park Rheydt (vormals RSV-Stadion) als Spielstätte zu nutzen.

Ein ereignisreiches Jahr 2020 liegt hinter dem neugegründeten FV Mönchengladbach 2020 e.V. Nach Konflikten mit dem ursprünglichen Verein 1.FC Mönchengladbach traten die Mädchen und Frauen aus und gründeten einen eigenen Verein. Seit Juli 2020 wollen sie dort nun den weiblichen Jugendfußball vorantreiben. Doch natürlich läuft so etwas nicht ganz reibungslos. Noch in seinem Dezember Newsletter schrieb der Verein, auf der Suche nach einer geeigneten Spielstätte zu sein. Diese scheint nun gefunden.

Kooperation mit dem Rheydter Spielverein

Die beiden Fußballvereine Rheydter Spielverein und FV Mönchengladbach 2020 haben eine umfangreiche Kooperationsvereinbarung abgeschlossen, die auf einem partnerschaftlichen, vertrauensvollen und offenen Miteinander beider Vereine basiert. Die Zusammenarbeit beinhaltet insbesondere eine gemeinsame Nutzung des Campus Park, eine umfassende Kooperation in der leistungsorientierten Jugendförderung und in der Ausbildung der Trainer. Die Kooperation ist zunächst bis zum 30.06.2023 befristet, wobei beide Vereine Interesse geäußert haben, die satzungsrechtlichen, organisatorischen und finanziellen Voraussetzungen für eine mögliche Fusion zu prüfen, um für die Jugendförderung im Fußball noch bessere Voraussetzungen schaffen zu können.

Den Campus Park Rheydt (vormals RSV-Stadion) werden beide Vereine sowohl für das Training als auch als Austragungsort von Freundschafts- und Meisterschaftsspielen nutzen und somit Rheydt’s neues „Schmuckkästchen“ mit Leben füllen Uwe Röhrhoff vom FV Mönchengladbach sagt: „Wir schaffen mit der Kooperation mit dem RSV die Basis für weiteres Wachstum unseres Vereins, freuen uns, den Campus Park als Heimspielstätte für unsere ambitionierten Frauen- und Mädchenmannschaften nutzen zu dürfen und sind stolz, die Zukunft des Jugendfußballs in Mönchengladbach fördern zu können.“

FV Mönchengladbach auf Rang zwei der Niederrheinliga

Bis der Corona-Lockdown den Fußball in Deutschland bis auf die Profiligen lahm legte lief es gut für die 1. Damenmannschaft des FV Mönchengladbach. In der Niederrheinliga konnten sich die Spielerinnen in zwei spannenden Partien gegen DJK Tusa und SV Jägerhaus Linde jeweils in der letzten Sekunde die 3 Punkte sichern. In der Tabelle stehen die Damen auf Rang zwei, einen Punkt hinter der führenden SGS Essen III. Und warten darauf, dass es endlich weitergeht und sie die neue Spielstätte nutzen können.

Verfasst von Sportfrauen

Erschienen in Fußball am 24. Februar 2021

Weitere Artikel