Schwimmen

Ramona Hofmeister gewinnt zum dritten Mal in Folge den Gesamtweltcup

Zum dritten Mal in Folge hat Ramona Hofmeister es geschafft: Nach der kleinen holt sich die Snowboarderin beim Finale dahoam auch die große Kristallkugel und damit den Sieg im Gesamtweltcup.

Der Hattrick ist perfekt! In einem packenden Saisonfinale sichert sich Raceboarderin Ramona Hofmeister zum dritten Mal in Folge den Gesamtweltcup. Der SNBGER-Athletin reicht beim "Finale dahoam" ein dritter Platz, um wie schon in den vergangenen beiden Jahren die große Kristallkugel in den blauen Himmel über Bischofswiesen (Landkreis Berchtesgaden) stemmen zu dürfen. Stefan Baumeister, der sich ebenfalls noch kleine Hoffnung auf dem Gewinn des Gesamtweltcups gemacht hatte, verpasste derweil eine Sensation. Eine Kugel gibt es für ihn aber trotzdem. 

Sieg während der Liftfahrt

Ramona Hofmeister (WSV Bischofswiesen) steht gerade im Schlepplift, ist auf halbem Weg nach oben zum Starthaus. Plötzlich brandet im Zielhang lauter Jubel auf. Hofmeister dreht sich um, reißt den linken Arm nach oben, jubelt mit. Sie hat soeben den Gesamtweltcup gewonnen - während der Liftfahrt. Grund: Ihre ärgste Verfolgerin Daniela Ulbing (Österreich), die parallel zu Hofmeisters Liftfahrt auf der Strecke unterwegs war, hat gerade ihr Halbfinale verloren und damit jede Chance, Hofmeister auf den letzten Metern noch die große Kristallkugel abzujagen, verspielt. Ramona Hofmeister sagt: „Ich habe mitbekommen, dass Daniela ihr Duell nicht gewonnen hat, wollte es aber erst nicht wirklich glauben, dass ich damit tatsächlich den Gesamtweltcup gewonnen habe. Als ich oben war, habe ich dann alle möglichen Leute gefragt, mich mehrfach rückversichert. Unsere Physiotherapeutin hat mir dann versichert, dass es stimmt, mir der Sieg im Gesamtweltcup nicht mehr zu nehmen ist. Die Freude war natürlich riesig und ich konnte im kleinen Finale befreit Vollgas geben.

Im kleinen Finale stehen sich Ulbing und Hofmeister dann nochmal im direkten Duell gegenüber. Und wieder hat die deutsche Ausnahmesnowboarderin die Nase vorne. Sie gewinnt das Rennen und steht zum Saisonabschluss als Dritte auf dem Podest. Neben der großen darf sich die 25-Jährige bei der Siegerehrung auch noch über die kleine Kristallkugel des Parallel Riesenslaloms freuen. Den Triumph in der Disziplinwertung hatte sie schon am Mittwoch beim Rennen in Roga (SLO) perfekt gemacht. Hofmeister sagt:

Ich habe heute jede Fahrt genossen, bin aber immer noch fassungslos, dass ich jetzt dreimal in Folge den Gesamtweltcup gewonnen habe. Ich brauche auf jeden Fall noch Zeit, um das zu realisieren. Aber ich bin unfassbar stolz, dass ich das jetzt geschafft habe. Bei der Siegerehrung habe ich dann ein paar Tränen verdrückt. Ich glaube aber, die Betreuer haben mehr Tränen vergossen.

Langenhorst und Hochreiter im Achtelfinale

Carolin Langenhorst und Mélanie Hochreiter (beide WSV Bischofswiesen) verpassen im Achtelfinale den Aufstieg in die nächste Runde knapp. Für die Nachwuchsathletinnen, die Teilweise zum ersten Mal in einem Weltcup am Start waren, ist das Rennen nach der Qualifikation beendet.

Verfasst von Snowboard Germany

Erschienen in Snowboard am 20. März 2022

Deine Unterstützung für mehr Vielfalt in der Sportberichterstattung

Seit Jahren kämpft Sportfrauen dafür, die Leistungen von Sportlerinnen in Deutschland stärker hervorzuheben und ihnen die verdiente Aufmerksamkeit zu verschaffen.

Um unabhängig und qualitativ hochwertig zu arbeiten, benötigt Sportfrauen die Unterstützung der Leser:innen. Wir wollen unser Angebot nicht hinter einer Paywall verstecken, sondern die Inhalte allen Interessierten zugänglich machen. Auch wollen wir uns nicht mit einer Vielzahl an Werbeflächen von Firmen und Organisationen abhängig machen, die unsere Werte und Ziele womöglich nicht teilen. Das funktioniert jedoch nur, wenn die Leser:innen Sportfrauen finanziell unterstützen. Mit einer Mitgliedschaft oder einer freien Unterstützung kannst du dazu beitragen, dass das Projekt weiter bestehen bleibt und noch viel mehr Veränderungen in der deutschlandweiten Sportberichterstattung vorantreiben kann.

Voll dabei sein! Einmal zahlen

Weitere Artikel