Schwimmen

Kommentar: Echte Wertschätzung braucht attraktive Zeiten im Free-TV

MeinungDie WM-Qualifikation der DFB-Frauen nur im Stream oder zu unattraktiven Zeiten, die Bundesliga nur im Pay-TV: Echte Wertschätzung sieht anders aus, findet unsere Autorin. Ein Kommentar zur TV-Präsenz im Frauenfußball.

Zugegeben: Das Spiel der DFB-Frauen gegen Israel am Donnerstagabend war nicht gerade die Qualität, die ich mir erwartet oder mindestens erhofft hatte. Wer zuletzt die Bundesliga verfolgt hat und dabei Spielerinnen wie Lea Schüller vom FC Bayern, der hat gestern Abend eines vermisst: torhungrige, kreative deutsche Spielerinnen. Das aber ist nur eine Sache, die mir gestern Abend nicht gefallen hat und die ich vermisst habe.

25 Sekunden statt 90 Minuten

Die ARD zeigte "In aller Freundschaft", im ZDF lief "SOKO Stuttgart" im Vorabendprogramm. Und während für Länderspiele der Fußball-Herren gerne auch mal der sonntägliche Tatort aus dem Programm verschwindet, mussten die DFB-Frauen mal wieder in die hintere Reihe rücken und waren nur im Stream der Sportschau zu sehen. Immerhin: Der Tagesschau war das WM-Qualifikationsspiel, in dem das Team übrigens den dritten Sieg erzielte, ganze 25 Sekunden wert.

Mal abgesehen von der gestrigen Leistung: Wertschätzung für Profisport sieht anders aus, liebe Medien-Kolleginnen und -Kollegen. Wie auch immer diese TV-Zeiten zustande kommen, es muss doch möglich sein, auch den Frauen gute Plätze im Free-TV einzuräumen. Das finden auch einige Fans, wie Kommentare auf Twitter zeigen.


Beim Rückspiel am kommenden Dienstag, 26. Oktober, läuft die Partie live in der ARD. Aber wer hat unter der Woche um 16 Uhr Zeit, vor dem Fernseher zu sitzen und womöglich noch gemeinsam mit Freunden und einem Feierabendbier das Spiel zu genießen? Ich nur dann, wenn es beruflich ist – ohne Freunde und ohne Bier. 

Schluss mit pro-forma-Meilensteinen

Zu Beginn der Bundesliga-Saison las man in zahlreichen Medien von "Großen Chancen", einem "Meileinstein" und "Mehr Aufmerksamkeit" für den deutschen Frauenfußball. Der Grund: MagentaSport zeigt erstmals alle Partien der FLYERALARM Bundesliga live in Top-Qualität. Schön für all diejenigen, die bei dem Pay-TV-Sender einen Account haben und sich die Spiele ansehen können. Allen anderen bleibt lediglich das Freitagsspiel bei Eurosport im Free-TV. 

Eine große Chance oder gar ein echter Meilenstein sehen für mich anders aus. Die Verantwortlichen bei Zeitungen und Sendern müssen endlich anfangen, dem Frauensport, in diesem Fall dem Frauenfußball, echte Wertschätzung zukommen zu lassen und nicht nur pro forma ein paar Plätze einräumen, die sonst vermutlich sowieso keiner will.

Erschienen in Fußball, Meinung am 22. Oktober 2021

Deine Unterstützung für mehr Vielfalt in der Sportberichterstattung

Seit Jahren kämpft Sportfrauen dafür, die Leistungen von Sportlerinnen in Deutschland stärker hervorzuheben und ihnen die verdiente Aufmerksamkeit zu verschaffen.

Um unabhängig und qualitativ hochwertig zu arbeiten, benötigt Sportfrauen die Unterstützung der Leser:innen. Wir wollen unser Angebot nicht hinter einer Paywall verstecken, sondern die Inhalte allen Interessierten zugänglich machen. Auch wollen wir uns nicht mit einer Vielzahl an Werbeflächen von Firmen und Organisationen abhängig machen, die unsere Werte und Ziele womöglich nicht teilen. Das funktioniert jedoch nur, wenn die Leser:innen Sportfrauen finanziell unterstützen. Mit einer Mitgliedschaft oder einer freien Unterstützung kannst du dazu beitragen, dass das Projekt weiter bestehen bleibt und noch viel mehr Veränderungen in der deutschlandweiten Sportberichterstattung vorantreiben kann.

Voll dabei sein! Einmal zahlen

Weitere Artikel