Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt.

Die Cookies ermöglichen viele hilfreiche Funktionen dieser Seite und erfüllen Analysezwecke.
* Mehr Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzerklärungen

Langlauf

Nordische Ski-WM in Oberstdorf erstmals mit Damen in allen drei Disziplinen

Bei der Nordischen Ski WM 2021 in Oberstdorf feiern die Nordischen Kombiniererinnen Premiere: Erstmals dürfen sie bei einer WM starten. Außerdem schickt der DSV Starterinnen im Skisprung und Langlauf in die Rennen um Medaillen.

Im Skispringen, Langlaufen und Nordische Kombination: In drei Disziplinen werden von 23. Februar bis 07. März 2021 WM-Medaillen vergeben. Und diesmal erstmals auch in allen drei Disziplinen an Frauen. Nachdem seit 2004 die Skispringerinnen bei der Nordischen WM dabei sein dürfen, haben es 2021 auch die Nordischen Kombiniererinnen geschafft. Karin Orgeldinger, DSV-Vorstand im Bereich Nordisch, sagt: "Das gesamte Team hat sich akribisch auf die Heim-WM vorbereitet, von den Athletinnen und Athleten über die Trainer, die Techniker, die Sportlichen Leiter bis zum Forschung- und Entwicklungsteam. Der übergeordnete, Disziplinen übergreifende Austausch zeichnet den DSV aus. Alle Sparten profitieren voneinander. Bei der Heim-WM können wir zeigen, wie gut wir in der Hinsicht aufgestellt sind."

DSV-Damen können um Medaillen mitspringen

Der erste offizielle Frauen-Sprungwettbewerb wurde 2003/2004 von der FIS bei der Junioren-WM in Norwegen ausgerichtet. Auch die WM-Teilnahme folgte in dieser Saison. Seither sind auch die Damen fester Bestandteil der Nordischen WM. Bei der Heim-Weltmeisterschaft in Oberstdorf gehen 2021 fünf Skispringerinnen an den Start. Ein noch junges Format ist das Mixed-Teamspringen, das erstmals beim Sommer Grand Prix 2012 ausgetragen wurde. Die Teams bestehen aus jeweils zwei Damen und Männern einer Nation.

  • Katharina Althaus (SC Oberstdorf)
  • Luisa Görlich (WSV 08 Lauscha)
  • Anna Rupprecht (Ski-Club Degenfeld)
  • Juliane Seyfarth (WSV Ruhla 07)
  • Carina Vogt (Ski-Club Degenfeld)

Die Leistungen der deutschen Damen im Skispringen waren zuletzt nicht ganz überzeugend. Andreas Bauer, Skisprung Bundestrainer der Damen, sagt: "Man hat uns vielleicht nicht ganz vorne auf dem Zettel in diesem Jahr, aber dass wir nicht zu den allerbesten Topfavoriten gehören, ist, denke ich, für uns eine ganz gute Ausgangssituation. Aber wir werden alles in die Wettkämpfe hineinlegen und können mit ein bisschen weniger Druck springen. Wir versuchen unsere beste Leistung zu bringen, und ich denke, dass wir die Mannschaft so im Schuss haben, dass wir an einem guten Tag auch um die Medaillen mitspringen können."

Carina Vogt, die erst vor wenigen Wochen nach Verletzungspausen wieder bei einem Weltcup gestartet war, sagt: "Ich glaube es dürfte jedem klar sein, dass ich mir die Vorbereitung auf die WM komplett anders vorgestellt habe. Dass der Saisonverlauf ziemlich schwierig für mich war und ich leider immer wieder Pausen einlegen musste, weil mein Knie im Wettkampfmodus immer wieder reagiert hat. Das habe ich mir natürlich anders erhofft."

Gute Stimmung im deutschen Langlauf-Team

Langlaufen ist der Klassiker unter den Nordischen Disziplinen – und hat gerade zu Corona-Zeiten auch im Breitensport wieder einen neuen Boom erfahren. Eine Besonderheit bei der WM ist der seit 2003 etablierte Skiathlon. Dabei werden die beiden Laufstile aufeinander folgend kombiniert. Die Läufer:innen gehen im Massenstart im klassischen Stil auf die Strecke und wechseln nach der Hälfte des Rennens die Ausrüstung und Lauftechnik. Der zweite Teil der Strecke wird im freien Stil bewältigt. Laura Gimmler sagt: "Es ist natürlich ein anderes Gefühl, eine WM ohne Zuschauer zu laufen. Natürlich bin ich enttäuscht, dass uns Corona da einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Die Stimmung im Team ist aber definitiv gut. Das Bubble-Leben schweißt uns eher noch mehr zusammen."

Folgende Disziplinen werden im Langlauf bei der WM ausgetragen: Sprint, Team-Sprint, Einzel klassisch, Massenstart, Skiathlon und Staffel. Sieben deutsche Langläuferinnen sind dabei:

  • Victoria Carl (SC Motor Zella-Mehlis)
  • Pia Fink (SV Bremelau)
  • Antonia Fräbel (WSV Asbach)
  • Laura Gimmler (SC 1906 Oberstdorf)
  • Katharina Hennig (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal)
  • Sofie Krehl (SC 1906 Oberstdorf)
  • Lisa Lohmann (WSV Oberhof 05)

"Ich war bei Weltmeisterschaften bisher zweimal Elfte. Mein Ziel ist es, diesmal in die Top-Ten zu kommen. Ich liebäugle auch mit einer Top-8-Platzierung, aber mir ist klar, dass alle versuchen, zur WM topfit zu sein. Es wird also umso schwerer, seine Ziele zu erreichen. Aber ich werde mein Bestes geben!" Katharina Hennig

Erstmals Frauen bei der Nordischen Kombination

Einzel Normalschanze, Einzel Großschanze und der Mannschaftswettbewerb: Im Rahmen der FIS Nordischen Ski WM 2021 in Oberstdorf wird es erstmals auch einen Wettbewerb für die Damen in der nordischen "Königsdisziplin" geben. Lange haben die Athletinnen darum gekämpft und in der Saison 2020/21 endlich das Ziel erreicht, auch selbst in Nordischer Kombination zu starten.

Klaus Edelmann, Leitender Disziplin-Trainer Nordische Kombination der Damen, sagt: "Die deutschen Kombiniererinnen freuen sich riesig, dabei sein zu dürfen und sich zu präsentieren. Die letzten Tage haben wir nochmal genutzt und uns in Planica optimal vorbereitet." Bei dieser Premiere gehen für den DSV fünf Athletinnen in die Rennen:

  • Maria Gerboth (WSV Schmiedefeld)
  • Cindy Haasch (WSV 07 Ruhla)
  • Sophia Maurus (TSV Buchenberg)
  • Jenny Nowak (SC Sohland)
  • Svenja Würth (SV Baiersbronn)

Jenny Nowak sagt: "Die Saison ist leider noch nicht so verlaufen, wie ich es mir erhofft hatte. Aber ich mache im Springen langsam wieder Fortschritte. Das Laufen geht leider noch nicht ganz so gut. Aber ich freue mich, bei der WM starten zu dürfen. Mein Ziel ist es, die Zeit dort zu genießen und neue Erfahrungen zu sammeln."

Programm bei der Nordischen WM in Oberstdorf

Montag und Dienstag, 22. und 23. Februar, finden Trainings in Oberstdorf statt.

Mittwoch, 24.02.2021

  • 12.30 Uhr: Qualifikation Damen 5 km Freie Technik (Langlauf)
  • 18.00 Uhr: Qualifikation Damen HS 106 (Skispringen)

Donnerstag, 25.02.2021

  • 12.45 Uhr: Sprint Qualifikation klassisch Damen/Herren (Langlauf)
  • 15.15 Uhr: Sprint Finals klassisch Damen 1,2 km (Langlauf)
  • 15.45 Uhr: Probedurchgang Damen HS 106 (Skispringen)
  • 17.00 Uhr: Einzelbewerb Damen HS 106 (Skispringen)

Freitag, 26.02.2021

  • 16.00 Uhr: Probedurchgang Damen Team HS 106 (Skispringen)
  • 17.15 Uhr: Teambewerb Damen HS 106 (Skispringen)

Samstag, 27.02.2021

  • 09.00 Uhr: Probedurchgang Damen HS 106 (Nordische Kombination)
  • 10.00 Uhr: Einzelbewerb Damen HS 106 (Nordische Kombination)
  • 11.45 Uhr: Skiathlon Damen 15 km (Langlauf)
  • 15.30 Uhr: Einzelbewerb Damen 5 km F (Nordische Kombination)

Sonntag, 28.02.2021

  • 11.00 Uhr: Teamsprint Qualifikation Damen/Herren Freie Technik (Langlauf)
  • 13.00 Uhr: Teamsprint Finals Damen Freie Technik (Langlauf)
  • 15.30 Uhr: Probedurchgang Mixed Teambewerb HS 106 (Skispringen)
  • 17.00 Uhr: Mixed Teambewerb HS 106 (Skispringen)

Dienstag, 02.03.2021

  • 13.15 Uhr: 10 km Damen Freie Technik (Langlauf)
  • 18:00 Uhr: Qualifikation Einzelbewerb Damen HS 137 (Skispringen)

Mittwoch, 03.03.2021

  • 16:00 Uhr: Probedurchgang Einzelbewerb Damen HS 137 (Skispringen)
  • 17:15 Uhr: Einzelbewerb Damen HS 137 (Skispringen)

Donnerstag, 04.03.2021

  • 13.15 Uhr: Staffel 4×5 km Damen (Langlauf)

Samstag, 06.03.2021

  • 12.30 Uhr: 30 km Damen Klassisch (Langlauf)

Nordische Ski WM 2021 live im TV

Live übertragen wird die Nordische Ski WM von den öffentlich-rechtlichen Sendern ARD und ZDF. Die erste Woche übernimmt die ARD, die zweite Woche das ZDF. Beide Sender bieten jeweils auch einen kostenlosen Livestream an.

Verfasst von Sportfrauen

Erschienen in Langlauf, Skispringen am 23. Februar 2021

Weitere Artikel