Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt.

Die Cookies ermöglichen viele hilfreiche Funktionen dieser Seite und erfüllen Analysezwecke.
* Mehr Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzerklärungen

Fußball

DBBL Playoffs Halbfinale: Osnabrück mit zweiter Überraschung, Marburg verschläft den Start

In den Playoffs der Basketball Bundesliga der Damen haben Keltern und Osnabrück die ersten Halbfinal-Siege errungen. Vor allem Letzteren ist damit gegen den Herner TC eine nächste Überraschung gelungen.

Im ersten Halbfinale der Playoffs in der Toyota DBBL ist den GiroLive Panthers Osnabrück die nächste Überraschung gelungen: Nachdem sie im Viertelfinale den TSV Wasserburg aus dem Turnier warfen, besiegten sie nun auch den Herner TC. Wenn auch sehr knapp. Wenn es am Freitagabend zum zweiten Spiel im Best-of-three-Modus kommt, könnte daher auch für Herne das Aus blühen. Ebenso für den BC Marburg, der in der Partie gegen die Rutronik Stars Keltern das erste Viertel komplett verschlafen hat. Doch noch ist für beide Teams alles drin.

Weiter geht's am Freitag, 16. April:

  • 18:00 GiroLive Panthers Osnabrück vs Herner TC
  • 19:00 BC Pharmaserv Marburg vs Rutronik Stars Keltern
Rutronik Stars Keltern vs BC Pharmaserv Marburg 82:65

Beim Kampf um den Einzug ins Finale der deutschen Basketball-Liga der Frauen zwischen Tabellenführer Rutronik Stars Keltern und dem Tabellenvierten BC Pharmaserv Marburg hatte mancher Beobachter ein enges Spiel erwartet. Eng war es auch – die Spielviertel zwei, drei und vier ergaben nur einen hauchdünnen Vorsprung (56:54) für die Sterne aus dem Enzkreis. Dass die Partie am Ende aber doch eine klare Angelegenheit war, lag am ersten Spielviertel, in dem Keltern den Gegner mit 26:11 regelrecht überrollt hatte. Den Blue Dolphins aus Marburg war schon früh das Wasser abgegraben, am Ende stand es 82:65 (46:29).

Christoph Wysocki (Marburg, Trainer): „Wir haben das erste Viertel total verschlafen. Wir haben gleich vier Punkte verschenkt, dann lagen wir gleich mit zehn Punkten zurück und waren mental nicht da. Wir hatten in der einen oder anderen Situation kein Glück, aber Glück muss man sich erarbeiten. Im vierten Viertel werfen wir bei drei Fastbreaks den Ball weg. Aber ich freue mich über das gute Spiel von Lisa Kiefer und die ersten Punkte von Flora Lukow. Der Gegner war wirklich gut und hat verdient gewonnen. Sie haben gut getroffen und auf alles, was wir versucht haben, eine Antwort gefunden. Dass wir gegen eine so physisch starke Mannschaft drei Viertel auf Augenhöhe mitspielen, ist schon erstaunlich. Aus solchen Niederlagen kann man seine Lehren ziehen, und das werden wir auch. Wir werden in den nächsten Tagen hart arbeiten, ein paar Feinheiten verändern und wollen am Freitag die Serie ausgleichen.“

Herner TC vs GiroLive Panthers Osnabrück 59:60

Den GiroLive-Panthers Osnabrück ist die nächste große Überraschung gelungen: Das Team von Aleksandar Cuic hat das erste Playoff-Halbfinalspiel beim Herner TC mit 60:59 (25:30) gewonnen. „Es war ein physisches, jederzeit hart umkämpftes Spiel. Wir sind froh, dass uns der Auswärtssieg gelungen ist. Aber dieser Erfolg hat keine große Bedeutung, wenn wir nicht am Freitag im Heimspiel nachlegen“, sagte der Headcoach.

Verfasst von DBBL

Erschienen in Basketball am 13. April 2021

Weitere Artikel