Fußball

Alle Spiele der 2. Bundesliga bis 2023 im Livestream zu sehen

Die Spiele der 2. Fußball-Bundesliga der Frauen werden bis 2023 mittels Künstlicher Intelligenz im Livestream übertragen. Dadurch soll dem Frauenfußball eine Bühne geschaffen werden.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und das Essener Unternehmen Staige (früher Soccerwatch.tv) haben die bis Sommer 2021 vereinbarte Kooperation für die 2. Frauen-Bundesliga um zwei Jahre bis 2023 verlängert. Somit werden alle Spiele auch weiterhin im Livestream zu sehen sein. Damit soll die öffentliche Wahrnehmung der seit der Saison 2018/19 eingleisigen 2. Frauen-Bundesliga weiter flächendeckend erhöht werden. Seit 2019 werden alle Spiele der zweithöchsten Spielklasse in hoher Streamingqualität auf FUSSBALL.DE und Staige gezeigt. Alle Vereine der 2. Frauen-Bundesliga sind mit der durch künstliche Intelligenz gesteuerten Kameratechnik von Staige ausgestattet. 

Die über FUSSBALL.DE und Staige zur Verfügung gestellten Videostreams und Highlightclips können jederzeit ohne Download einer Software angeschaut werden. Die Trainerinnen und Trainer der 2. Frauen-Bundesliga werden zudem neben dem etablierten Staige-Coaching Tool die neue, mobile Kameraversion “K2M” nutzen. Ein intelligentes, vollautomatisiertes System, das simpel in einem Koffer an jeden Ort transportiert sowie aufgebaut werden kann und wie die festinstallierte Kameravariante Analyse und KI-basierte Spielübertragung bietet. So können Vereine neben den Spielen nun auch Trainingseinheiten präzise analysieren und Spielerinnen gezielt weiterentwickeln. Finden Partien auf Ausweichplätzen oder Sportanlagen statt, die über keine festinstallierte Kamera verfügen, hilft die mobile Kamera somit problemlos aus. Dadurch verfügt jeder Verein der Liga über ein universelles Digitalisierungspaket.

Bühne für die 2. Bundesliga

Manuel Hartmann, DFB-Abteilungsleiter Spielbetrieb, Ligen und Wettbewerbe sagt: “Wir freuen uns über die Verlängerung der Kooperation mit Staige. Damit können wir unserer 2. Frauen-Bundesliga weiterhin eine Bühne geben, um sie für ein breites Publikum sichtbar zu machen. Zudem bietet dieses innovative Konzept unseren Trainer*innen optimale Möglichkeiten, Talente zu scouten.” 

Jan Taube, Geschäftsführer Staige, ergänzt: “Wir sind stolz darauf, mit dem DFB ein weiteres Signal im Frauensport setzen zu können und auch weiterhin alle Spiele der 2. Frauen-Bundesliga zu übertragen. In Europa ist es wahrscheinlich einzigartig, dass eine gesamte 2. Liga im Frauenfußball über solche technischen Möglichkeiten verfügt. So können auch Nachwuchsspielerinnen und Trainer weiter explizit gefördert werden.”

Die 2. Frauen-Bundesliga startet am 14. August, 17.30 Uhr, mit dem Spiel des FSV Gütersloh 2009 gegen den MSV Duisburg in ihre neue Saison.

Verfasst von DFB

Erschienen in Fußball am 09. August 2021

Deine Unterstützung für mehr Vielfalt in der Sportberichterstattung

Seit Jahren kämpft Sportfrauen dafür, die Leistungen von Sportlerinnen in Deutschland stärker hervorzuheben und ihnen die verdiente Aufmerksamkeit zu verschaffen.

Um unabhängig und qualitativ hochwertig zu arbeiten, benötigt Sportfrauen die Unterstützung der Leser:innen. Wir wollen unser Angebot nicht hinter einer Paywall verstecken, sondern die Inhalte allen Interessierten zugänglich machen. Auch wollen wir uns nicht mit einer Vielzahl an Werbeflächen von Firmen und Organisationen abhängig machen, die unsere Werte und Ziele womöglich nicht teilen. Das funktioniert jedoch nur, wenn die Leser:innen Sportfrauen finanziell unterstützen. Mit einer Mitgliedschaft oder einer freien Unterstützung kannst du dazu beitragen, dass das Projekt weiter bestehen bleibt und noch viel mehr Veränderungen in der deutschlandweiten Sportberichterstattung vorantreiben kann.

Voll dabei sein! Einmal zahlen

Weitere Artikel