Supercup 2021 zwischen Dortmund und Bietigheim live im Free-TV

Der erste Titel der Saison 2021/22 in der Handball Bundesliga Frauen (HBF) wird live bei Eurosport vergeben. Wenn der Deutsche Meister Borussia Dortmund und Pokalsieger SG BBM Bietigheim am Samstag, 28. August, im HBF-Supercup aufeinandertreffen, überträgt Eurosport 1 das Spiel ab 19:15 Uhr live und exklusiv im Free-TV.

In der Helmut-Körnig-Halle fällt am Samstag ab 19:30 Uhr der offizielle Startschuss für die HBF-Saison 2021/22. Nach der coronabedingten Pause im Vorjahr wird der HBF-Supercup 2021 zum insgesamt achten Mal ausgetragen. Während die SG BBM Bietigheim sich bereits zweimal in die Siegerliste (2017 und 2019) eintragen durfte, ist die Supercup-Teilnahme für Borussia Dortmund eine Premiere. Rekordsieger ist der Thüringer HC mit drei Supercup-Erfolgen. Kommentator der Partie in Dortmund ist Sascha Staat.

Einstimmen auf die neue Saison

Christoph Wendt, Geschäftsführer der HBF, blickt erwartungsvoll auf den HBF-Supercup: “Das ist ein toller Start in die neue Saison. In Dortmund treffen die beiden Spitzenteams der vergangenen Spielzeit aufeinander, die auch in dieser Saison wieder ganz oben zu erwarten sind. Wir dürfen uns auf ein packendes Duell freuen. Umso schöner ist es, dass diese Partie live im Fernsehen bei Eurosport übertragen wird. So können sich alle Handball-Fans auf die neue Saison einstimmen.”

Gernot Bauer, Head of Sports bei Eurosport Deutschland, freut sich auf den Saisonstart und Fortsetzung der Zusammenarbeit mit der Handball Bundesliga Frauen: “Der HBF-Supercup ist der perfekte Auftakt in eine weitere Saison mit spannenden Spielen aus der Handball Bundesliga Frauen live im Free-TV bei Eurosport 1. Über die Spielzeit hinweg werden erneut bis zu zehn Partien unser Portfolio an starkem Frauen-Sport ergänzen. Schon Mitte September können sich die Fans auf die nächsten beiden Livespiele aus der HBF freuen, die bei Eurosport ein festes Publikum gefunden haben.”

Verfasst von Discovery

Erschienen in Handball am 28. August 2021

Deine Unterstützung für mehr Vielfalt in der Sportberichterstattung

Seit Jahren kämpft Sportfrauen dafür, die Leistungen von Sportlerinnen in Deutschland stärker hervorzuheben und ihnen die verdiente Aufmerksamkeit zu verschaffen.

Um unabhängig und qualitativ hochwertig zu arbeiten, benötigt Sportfrauen die Unterstützung der Leser:innen. Wir wollen unser Angebot nicht hinter einer Paywall verstecken, sondern die Inhalte allen Interessierten zugänglich machen. Auch wollen wir uns nicht mit einer Vielzahl an Werbeflächen von Firmen und Organisationen abhängig machen, die unsere Werte und Ziele womöglich nicht teilen. Das funktioniert jedoch nur, wenn die Leser:innen Sportfrauen finanziell unterstützen. Mit einer Mitgliedschaft oder einer freien Unterstützung kannst du dazu beitragen, dass das Projekt weiter bestehen bleibt und noch viel mehr Veränderungen in der deutschlandweiten Sportberichterstattung vorantreiben kann.

Voll dabei sein! Einmal zahlen

Weitere Artikel