She breaks barriers: Sportfrauen in der Finalrunde dabei

Das "She breaks barriers"-Programm von Adidas und Impact Hub unterstützt Projekte und Initiativen, die Mädchen und Frauen im Sport fördern. Unter den zwölf Finalisten steht auch Sportfrauen.net.

Wahnsinn, Sportfrauen ist unter den zwölf Finalisten des "She breaks barriers"-Programms von Adidas und Impact Hub. Was das bedeutet? Dass ihr bald noch mehr Nachrichten auf Sportfrauen.net lesen werdet und wir die Chance haben, noch mehr Erfolge, Geschichten und Gesichter auf unserer Seite zu veröffentlichen. Wer die anderen elf Finalisten sind, wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten.

Die Finalisten des "She breaks barriers" Programms:

Ballsie:Ballsie ist ein wachsendes Netzwerk von Basketballmannschaften, das Gleichberechtigung beim Zugang zum Sport erreichen möchte. Einen Fokus hat Ballsie dabei auch Frauen und Mädchen gelegt. Mehr Infos unter: https://ballsie.freibeuter2010.org

Bike Bridge e.V.:Bike Bridge will der sozialen Exklusion und Isolation von Frauen mit Migrations- und Fluchterfahrung entgegenwirken und eine bessere soziale Integration erreichen – etwa mit Fahrtrainings, Reparaturworkshops und gemeinsamen Stadtrundfahrten. Mehr Infos unter: https://www.bikebridge.org

Boxgirls Berlin e.V.: Die Boxgirls Berlin fördern durch den Sport Frauen und Mädchen in Zeiten eines sozialen Wandels. Sie bieten regelmäßiges, fachlich betreutes Kraft-, Ausdauer und Boxtraining für Mädchen und junge Mädchen mit DOSB-zertifizierten Trainer*innen an, um so ihre sozialen und interkulturellen Fähigkeiten zu stärken. Mehr Infos unter: https://boxgirlsberlin.wordpress.com

Citizen2be: Citizen2be hilft Menschen, die auf Grund ihrer ethischen, politischen, sozialen oder religiösen Zugehörigkeit verfolgt werden, bei der Integration in Deutschland. Mit einer Yoga-Trauma-Therapie will Citizen2be besonders Frauen unterstützen. Mehr Infos unter: https://citizen2be.de

Frauen im Sport: Mehr Frauen zum Ausdauersport bringen ist das Ziel dieses Projekts. Im Blog, über einen Podcast und Social Media Kanäle werden hier Sportlerinnen vorgestellt, die andere Frauen zum Laufen ermutigen sollen. Mehr Infos unter: www.ausdauer-coaches.de

Girls Inc.: Das Projekt will Mädchen und junge Frauen durch Sport und Bildung motivieren und ihre Leistungen sichtbar machen. Girls Inc ist Teil von Safe-Hub, einer Organisation, die sich dafür einsetzt, dass weltweit junge Menschen ihr Potenzial frei entfalten können. Gemeinsam mit Partnern erschafft Safe-Hub Orte, an denen Kinder und Jugendliche mit der Kraft des Fußballs und Bildung ganzheitlich gefördert werden. Mehr Infos unter: https://www.safe-hub.org

JUNO – eine Stimme für Flüchtlingsfrauen:Fahrradtraining, Boxen, Schwimmkurse – bei JUNO machen geflüchtete Frauen die Erfahrung, sie selbst sein zu können. Das Projekt unterstützt Frauen, die aus anderen Kulturen nach Deutschland kommen. Mehr Infos unter: https://juno-munich.org

kein Abseits!:Der Verein hat sich bei seiner Gründung vor allem auf Mädchen konzentriert, die aus Berlin oder dorthin zugewandert sind. Kinder und Jugendliche werden dort in einer Kombination aus Sport und erlebnispädagogischen Angeboten, 1:1-Mentoring und Berufserkundung individuell und ganzheitlich gefördert. Mehr Infos unter: https://www.kein-abseits.de

Kicking Girls: „Soziale Integration von Mädchen durch Fußball“ hieß die Pilotinitiative mit dem Grundgedanken, junge Mädchen in sozial benachteiligten Regionen durch den Fußball in die Mehrheitsgesellschaft zu integrieren. Kicking Girls ist ein Projekt des Vereins „Integration durch Sport und Bildung“ e.V. Mehr Infos unter: https://www.kicking-girls.info

Parkour e.V. – Wonderwomen: In einer gemischten Gruppe ertasten und erspringen sich geflüchtete und deutsche Teilnehmerinnen gemeinsam die Grundlagen von Parkour. Das Projekt will mehr Mädels dazu motivieren und ermächtigen, an der Gemeinschaft von DIE HALLE teilzuhaben, und über die sportlichen Erfolgserlebnisse das Selbstwertgefühl und die Wagniskompetenz der Teilnehmerinnen stärken. Mehr Infos unter: www.diehalle.hamburg/die-halle/integrationsprojekte/wonderwomen

Skate Girls Berlin: Das Projekt ermutigt Mädchen und Frauen, sich auf das Skateboard zu wagen. Gemeinsam treffen sie sich im Skatepark, üben und lernen Tricks. Mehr Infos unter: http://skategirlsberlin.com

Über She breaks barriers

Das dreimontaige Programm will soziale Start-ups, gemeinnützige Organisationen, Vereine oder Initiativen unterstützen, die sich für Mädchen und Frauen im Sport stark machen. Vor allem im Alter bis 25 Jahren ist das Risiko besonders groß, vom Sport ausgeschlossen zu werden. Gerade diese Zielgruppe soll inspiriert und gefördert werden. Für das Programm konnten sich bis Juli Initiativen bewerben, die genau das zum Ziel haben. Mehr unter: https://shebreaksbarriers.impacthub.net


Jetzt zum Newsletter von Sportfrauen anmelden und nichts mehr verpassen: https://sportfrauen.net/newsletter

Verfasst von Nina Probst

Erschienen in Basketball, Biathlon, Eishockey, Fußball, Handball, Leichtathletik, Radsport, Schwimmen, Ski Alpin, Skispringen, Sportarten, Tennis, Turnen, Volleyball, Wintersport am 15. August 2019

Deine Unterstützung für mehr Vielfalt in der Sportberichterstattung

Seit Jahren kämpft Sportfrauen dafür, die Leistungen von Sportlerinnen in Deutschland stärker hervorzuheben und ihnen die verdiente Aufmerksamkeit zu verschaffen.

Um unabhängig und qualitativ hochwertig zu arbeiten, benötigt Sportfrauen die Unterstützung der Leser:innen. Wir wollen unser Angebot nicht hinter einer Paywall verstecken, sondern die Inhalte allen Interessierten zugänglich machen. Auch wollen wir uns nicht mit einer Vielzahl an Werbeflächen von Firmen und Organisationen abhängig machen, die unsere Werte und Ziele womöglich nicht teilen. Das funktioniert jedoch nur, wenn die Leser:innen Sportfrauen finanziell unterstützen. Mit einer Mitgliedschaft oder einer freien Unterstützung kannst du dazu beitragen, dass das Projekt weiter bestehen bleibt und noch viel mehr Veränderungen in der deutschlandweiten Sportberichterstattung vorantreiben kann.

Voll dabei sein! Einmal zahlen

Weitere Artikel