Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt.

Die Cookies ermöglichen viele hilfreiche Funktionen dieser Seite und erfüllen Analysezwecke.
* Mehr Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzerklärungen

Aktuelles

Schwerin und Stuttgart starten in Gruppenphase der Champions League

Der SSC Palmberg Schwerin startet bereits morgen in die Gruppenphase der Champions League, der Allianz MTV Stuttgart folgt eine Woche später. Beide wurden in zwei starke Gruppen gelost.

Coronabedingt wird in dieser Saison in der Champions League die Gruppenphase in einem veränderten Modus gespielt. Nicht wie üblich mit Hin- und Rückspiel, sondern im Turniermodus werden die Viertelfinalisten in der Königsklasse gesucht. Hierfür qualifizieren sich die fünf Gruppensieger und die drei besten Gruppenzweiten. Aus deutscher Sicht dabei ist der SSC Palmberg Schwerin in Gruppe A und der Allianz MTV Stuttgart in Gruppe D. Gemischte Gefühle gab es nach der Gruppenauslosung beim SSC Palmberg Schwerin, sicherlich neben Stuttgarts Pool D die stärkste Gruppe, dennoch war man vor allem mit den überschaubaren Entfernungen für die Auswärtsfahrten zufrieden.

Schwerin startet gegen polnischen Tabellenführer

Den Auftakt macht am 1.12. die Partie des SSC Palmberg Schwerin gegen den ungeschlagenen polnischen Tabellenführer aus Rzeszow. Das Team von Coach Antiga ist das Maß der Dinge in unserem Nachbarland, alle elf Ligaspiele konnten gewonnen werden. Rzeszow ist ein sehr erfahrenes Team, Zuspielerin Kaczmar, die Mittelblockerinnen Efimienko und Polanska, die serbische Weltmeisterin Blagojevic, Außen Aleksandra Lazic und die polnische National-Libera Krzos haben viel Qualität. Hinzu gesellen sich mit der Kanadierin Van Ryk und Anna Stencel junge Talente mit viel Potenzial. Gleich zum Anfang eine schwere, aber beim ersten Spiel nicht unlösbare Aufgabe für den deutschen Rekordmeister.

Am 2.12. trifft der SSC auf Gastgeber Scandicci, mit 7:3-Siegen aktueller Tabellenvierter in Italien und sicherlich der Favorit in der Gruppe. Den Abschluss des sicherlich kräftezehrenden Turniers bildet am 3.12. das Spiel gegen Busto Arsizio. Das Team aus der Lombardei hat einen großen Namen, ist aber in dieser Saison noch nicht in Schwung gekommen, auch da gleich mehrere Spiele coronabedingt verlegt werden mussten. Der SSC Palmberg Schwerin sieht sich auch hinsichtlich der personellen Sorgen nach der Verletzung von Marie Schölzel im Mittelblock vor einer schwierigen Ausgangsposition. Dennoch sollen der Schwung aus dem gewonnenen DVV-Pokal-Halbfinale beim ersten Champions League Turnier mitgenommen und so viele Punkte wie möglich eingefahren werden, um beim Heimturnier im Februar um den Einzug ins Viertelfinale mitspielen zu können.

Champions League Spiele des SSC Palmberg Schwerin

  • 01.12., 20.30 Uhr: SSC Palmberg Schwerin : Developres SkyRes RZESZOW
  • 02.12., 17.30 Uhr: SSC Palmberg Schwerin : Savino Del Bene SCANDICCI
  • 03.12., 17.30 Uhr: Unet e-work BUSTO ARSIZIO : SSC Palmberg Schwerin

Der Allianz MTV Stuttgart startet erst eine Woche später in die Gruppenphase. Das Team ist im Pool D zusammen mit Istanbul, Moskau und Kaliningrad. Für die Turniere in Pool D wurden folgende Termine festgelegt: vom 8. bis 10. Dezember 2020 in Istanbul (Türkei) und vom 2. bis 4. Februar 2021 in Kaliningrad (Russland).

Champions League Spiele des Allianz MTV Stuttgart

  • 08.12., 20:00 Uhr: Allianz MTV Stuttgart : Eczacıbaşı
  • 09.12, 17:30 Uhr: Dinamo Moscow : Allianz MTV Stuttgart
  • 10.12., 17:30 Uhr: Lokomotiv Kaliningrad Region : Allianz MTV Stuttgart

Am Ende dieser Turniere setzen sich gemäß den einschlägigen CEV Regularien die fünf Gewinner aus jedem Pool sowie die drei Zweitplatzierten mit dem besten Ergebnis ihre Reise im Viertelfinale der CEV Champions League Volley 2021 fort. Die CEV wird kontinuierlich die Entwicklung der Coronapandemie sowie alle weiteren von den nationalen Behörden eingeleiteten Maßnahmen weiterhin überwachen. Änderungen im Wettbewerb sind aufgrund der dynamischen Lage daher jederzeit möglich.

Verfasst von Sportfrauen

Erschienen in Volleyball am 30. November 2020

Weitere Artikel