Lena Backhaus ist neue Geschäftsführerin der SG BBM Bieitigheim

Lena Backhaus ist die neue Geschäftsführerin SG BBM Bietigheim Frauen. Damit tritt die 39-Jährige zum 16. September 2021 die Nachfolge von Torsten Nick an, der den zweifachen Deutschen Meister und aktuellen Pokalsieger nach knapp fünf erfolgreichen Jahren zum Monatsende verlassen wird.

„Mit Lena Backhaus wurde die wichtige Position der Geschäftsführerin ideal besetzt. Durch ihr umfangreiches Wissen im Finanz- und Steuerbereich besitzt sie das notwendige Rüstzeug für die wichtigen Aufgaben. Gleichzeitig danke ich Torsten Nick für seine geleistete Arbeit nochmals ganz herzlich“, erklärt Eberhard Bezner, Mitbegründer und -gesellschafter der OLYMP Bezner KG sowie Beiratsvorsitzender der SG BBM Frauen GmbH.

Die Diplom-Betriebswirtin Lena Backhaus betreute bisher in ihrer selbständigen Tätigkeit als Steuerberaterin mittelständische Unternehmen aus der Region wie auch Privatpersonen. Lena Backhaus freut sich auf die neue Aufgabe und möchte die positive sportliche Entwicklung der SG weiter vorantreiben.

In meiner neuen Position als Geschäftsführerin der SG BBM Frauen Verwaltungsgesellschaft mbH freue ich mich, gemeinsam mit meinem Team, die SG im Bereich des Profisports Frauenhandball national wie auch international weiter zu etablieren.

Zudem arbeitet sie seit mehreren Jahren mit Profisportlerinnen und -sportlern in den Bereichen der Regeneration wie auch im Mentalcoaching zusammen, welches immer mehr an Bedeutung gewinnt. Die Hauptgebiete der neuen Geschäftsführerin umfassen in erster Linie die Sponsorenbetreuung und Neuakquise sowie den gesamten Finanzsektor. Lena Backhaus bildet zusammen mit Sportdirektor Gerit Winnen zukünftig das neue Management der SG BBM Frauen GmbH.

Verfasst von SG BBM

Erschienen in Handball am 18. September 2021

Deine Unterstützung für mehr Vielfalt in der Sportberichterstattung

Seit Jahren kämpft Sportfrauen dafür, die Leistungen von Sportlerinnen in Deutschland stärker hervorzuheben und ihnen die verdiente Aufmerksamkeit zu verschaffen.

Um unabhängig und qualitativ hochwertig zu arbeiten, benötigt Sportfrauen die Unterstützung der Leser:innen. Wir wollen unser Angebot nicht hinter einer Paywall verstecken, sondern die Inhalte allen Interessierten zugänglich machen. Auch wollen wir uns nicht mit einer Vielzahl an Werbeflächen von Firmen und Organisationen abhängig machen, die unsere Werte und Ziele womöglich nicht teilen. Das funktioniert jedoch nur, wenn die Leser:innen Sportfrauen finanziell unterstützen. Mit einer Mitgliedschaft oder einer freien Unterstützung kannst du dazu beitragen, dass das Projekt weiter bestehen bleibt und noch viel mehr Veränderungen in der deutschlandweiten Sportberichterstattung vorantreiben kann.

Voll dabei sein! Einmal zahlen

Weitere Artikel