Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt.

Die Cookies ermöglichen viele hilfreiche Funktionen dieser Seite und erfüllen Analysezwecke.
* Mehr Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzerklärungen

Hannover, Heidelberg und Saarlouis stecken weiter im Tabellenkeller

Auch der 13. Spieltag der Toyota DBBL birgt kaum Überraschungen. Das Spitzentrio aus Keltern, Wasserburg und Herne setzt die Siegesserien weiter fort. Dagegen stecken Hannover, Saarlouis und Heidelberg weiter im Tabellenkeller.

TSV 1880 Wasserburg vs BC Pharmaserv Marburg 70:56

Die Wasserburger Basketball Damen konnten auch im zweiten Spiel innerhalb von drei Tagen als Siegerinnen vom Parkett gehen. Am Samstagabend gewannen sie mit 70:56 letztendlich doch relativ deutlich und haben nun vier Tage Zeit bis zum nächsten Spiel auswärts gegen Nördlingen. “Man hat heute vor allem im ersten Viertel gemerkt, dass uns das Spiel vom Donnerstag noch in den Knochen steckt. Im zweiten Viertel haben wir gezeigt, was wir können und welchen Basketball wir normalerweise spielen. In den anderen Vierteln ist uns das nicht immer gelungen und es haben sich zu viele Fehler eingeschlichen. 19 Turnover sind definitiv zu viele und gegen manch andere Teams kann uns das den Sieg kosten”, so Wasserburgs Trainerin Sidney Parsons.

Christoph Wysocki, aktuell neuer Trainer von Marburg, sagt nach der Partie: „Ich bin nicht zufrieden, weil ich verlieren hasse. Aber ich bin happy damit, wie unsere Mannschaft gespielt hat. Sie haben gebissen, haben gekämpft. Das war toll. Es hat halt nicht gereicht. Aber wir dürfen nicht vergessen, dass wir gegen eine Top-Mannschaft gespielt haben."

Rutronik Stars Keltern vs SNP BasCats USC Heidelberg 92:65

Das Ergebnis war zu erwarten, und doch konnten die SNP BasCats USC Heidelberg nach der 65:92-Niederlage beim Bundesliga-Tabellenführer Rutronik Stars Keltern ein paar positive Aspekte mitnehmen. Zumindest bis Mitte des zweiten Viertels gelang das Vorhaben, den hohen Favoriten zu ärgern, die Energie und der Kampfgeist stimmten und die 18-jährige Tilly Bohneberg feierte ihr Debüt in der 1. Bundesliga.

Nach dem Ausfall von Inja Butina waren die SNP BasCats nur noch zu siebt, doch Trainer Dennis Czygan holte mit Center Tilly Bohneberg eine Spielerin des Zweitligateams erstmals in den Bundesligakader. So konnten die Gäste wenigstens mit einer Achterrotation spielen. Bei Keltern fehlte die angeschlagene Krystal Vaughn.

XCYDE Angels vs GiroLive-Panthers Osnabrück 57:58

Knapp, knapper geht’s nicht. Mit einem erfolgreichen Dreier in der Schluss-Sekunde gewinnen die Giroloive Panthers Osnabrück das Bundesligaspiel gegen die XCYDE Angels aus Nördlingen. Das 57:58 gegen den Tabellendritten zeigte jedoch die Mannschaft von Coach Imreh bereits wieder deutlich verbessert und im Aufwärtstrend.

Herner TC vs TKH Basketball Damen 97:65
Eisvögel USC Freiburg vs inexio Royals Saarlouis 84:66
flippo Baskets BG 74 vs GISA Lions SV Halle 74:59
Verfasst von Sportfrauen

Erschienen in Basketball am 19. Januar 2021

Weitere Artikel