Fünf Spielerinnen für Finale des Billie Jean King Cups nominiert

Rainer Schüttler hat seine Mannschaft für die Billie Jean King Cup (BJKC)-Finals vom 1. bis 6. November in der tschechischen Hauptstadt Prag benannt. Bei der Erstausgabe des neu geschaffenen Finalturniers werden Angelique Kerber, Andrea Petkovic, Anna-Lena Friedsam, Jule Niemeier und Nastasja Schunk für das Porsche Team Deutschland auflaufen.

„Wir haben die aktuell besten deutschen Spielerinnen für die Billie Jean King Cup-Endrunde nominiert und eine gute Mischung aus erfahrenen Profis und jungen Talenten zusammen. Ich bin mir sicher, dass wir in dieser Konstellation gute Chancen haben, auch in einer schweren Gruppe gegen Tschechien und die Schweiz zu bestehen“, freut sich Billie Jean King Cup-Kapitän Rainer Schüttler, der lediglich auf die verletzte Laura Siegemund verzichten muss.

Mit Angelique Kerber und Andrea Petkovic führen zwei absolute Weltklasse- und dazu noch sehr erfahrene Billie Jean King Cup (ehem. Fed Cup)-Spielerinnen das Team des Deutschen Tennis Bundes (DTB) an. Für Kerber wird es bereits das 16. Mal, dass sie für die deutsche Nationalmannschaft aufschlägt. Der dreifachen Grand Slam-Siegerin dürfte der Hardcourt Belag in der O2 Arena in Prag in die Karten spielen – die aktuelle deutsche Nummer eins gewann insgesamt sechs ihrer zehn BJKC-Partien auf dem schnellen Untergrund.

Andrea Petkovic zum 18. Mal dabei

„Petko“ ist mit ihrer 18. Teilnahme die dienstälteste Spielerin im deutschen Aufgebot. „Es ist immer etwas Besonderes für die Nationalmannschaft nominiert zu werden, da macht es keinen Unterschied ob es das dritte oder wie in meinem Fall das 18. Mal ist. Dazu kommt, dass das Format für alle Spielerinnen komplett neu sein wird.“ Über ihre Erwartungen sagt die 34-Jährige: 

Mich persönlich motiviert es immer enorm, für ein Team und vor allem auch für die deutschen Fans zu spielen. Ich weiß, dass ich jede Spielerin schlagen kann und nehme das Selbstvertrauen aus einem erfolgreichen Sommer mit nach Prag.

Komplettiert wird das Duo durch die diesjährige Olympiateilnehmerin Anna-Lena Friedsam und die beiden Debütantinnen Jule Niemeier und Nastasja Schunk aus dem Porsche Talent Team. Für den DTB-Nachwuchs wird es eine aufregende Woche, auf die beide aber bestens vorbereitet sein werden. „Jule und Nasti haben einen fantastischen Sommer gehabt und sich unglaublich weiterentwickelt. Jule hat den Durchbruch auf die Tour geschafft und auch Nasti konnte erste Erfahrungen auf Weltklasse-Niveau sammeln. Wenn sie ihr bestes Tennis spielen, können sie die Konkurrenz ärgern“, so Mannschaftskapitän Schüttler.

Das Bindeglied zwischen den beiden Generationen wird die 27-jährige Anna-Lena Friedsam sein, die auch bei dem Qualifikationsspiel für die Endrunde gegen Brasilien (am 7. und 8. Februar 2020) dabei war. Ihre bisher erste Partie in der Nationalmannschaft gewann sie im Doppel mit Antonia Lottner 6:1, 6:4 gegen Laura Pigossi und Luisa Stefani.

Billie Jean Cup Finale: So wird gespielt

Das Porsche Team Deutschland startet am 1. November gegen den Gastgeber aus Tschechien in den Wettbewerb. Einen Tag später trifft die DTB-Auswahl dann auf die Schweiz. Gespielt wird im Round Robin-Format und die vier Gruppenersten spielen in den Halbfinals und im Finale im K.O. Modus um den wichtigsten Mannschaftstitel im Damentennis. Jede Begegnung besteht aus zwei Einzeln und einem Doppel.

Verfasst von DTB

Erschienen in Tennis am 05. Oktober 2021

Deine Unterstützung für mehr Vielfalt in der Sportberichterstattung

Seit Jahren kämpft Sportfrauen dafür, die Leistungen von Sportlerinnen in Deutschland stärker hervorzuheben und ihnen die verdiente Aufmerksamkeit zu verschaffen.

Um unabhängig und qualitativ hochwertig zu arbeiten, benötigt Sportfrauen die Unterstützung der Leser:innen. Wir wollen unser Angebot nicht hinter einer Paywall verstecken, sondern die Inhalte allen Interessierten zugänglich machen. Auch wollen wir uns nicht mit einer Vielzahl an Werbeflächen von Firmen und Organisationen abhängig machen, die unsere Werte und Ziele womöglich nicht teilen. Das funktioniert jedoch nur, wenn die Leser:innen Sportfrauen finanziell unterstützen. Mit einer Mitgliedschaft oder einer freien Unterstützung kannst du dazu beitragen, dass das Projekt weiter bestehen bleibt und noch viel mehr Veränderungen in der deutschlandweiten Sportberichterstattung vorantreiben kann.

Voll dabei sein! Einmal zahlen

Weitere Artikel