Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt.

Die Cookies ermöglichen viele hilfreiche Funktionen dieser Seite und erfüllen Analysezwecke.
* Mehr Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzerklärungen

Große Herausforderungen und noch größere Motivation: DFB Frauen vor den ersten Länderspielen 2021

Zum Jahresauftakt trifft die DFB-Auswahl am 21. Februar in Aachen auf Belgien (18 Uhr) und drei Tage darauf in Venlo auf Europameister Niederlande (18.30 Uhr). Trotz Schwierigkeiten bei der Planung aufgrund der Corona-Pandemie ist Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg zuversichtlich und motiviert.

Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft geht mit 26 Spielerinnen in ihre erste Länderspielphase des Jahres. Für die Partien gegen Belgien in Aachen am 21. Februar und die Niederlande in Venlo am 24. Februar berief Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg erstmals Torfrau Stina Johannes von der SGS Essen ins Aufgebot. Nach längerer Zeit wieder dabei sind zudem Sjoeke Nüsken von Eintracht Frankfurt und die Essenerin Jana Feldkamp, darüber hinaus kehrt Sara Doorsoun vom VfL Wolfsburg nach ihrer verletzungsbedingten Pause zurück. "Wir haben uns alle länger nicht gesehen und nicht alle haben viel Spielpraxis gehabt", sagt Voss-Tecklenburg. Schließlich waren am Wochenende zum Start der Rückrunde nur die Hälfte der Teams auf dem Platz gestanden. "Umso mehr wussten wir individuell in den Austausch gehen."

Wegen Corona: Nicht alle Spielerinnen können dabei sein

Aufgrund der Verordnung der Bundesregierung für Länder mit mutierten Coronavirus-Varianten stehen dagegen mit Melanie Leupolz, Ann-Katrin Berger (beide FC Chelsea) und Leonie Maier (FC Arsenal) drei Spielerinnen aus der englischen Premier League nicht im Aufgebot. Martina Voss-Tecklenburg verzichtet darüber hinaus auf Turid Knaak (Atlético Madrid) und Lena Petermann (HSC Montpellier), da die individuelle Anreise des Duos aufgrund der großen Distanz nicht gewährleistet werden konnte. Voss-Tecklenburg sagt: "Uns war schon länger bewusst, dass wir auf die Spielerinnen aus UK verzichten müssen. Gemeinsam haben wir im DFB außerdem beschlossen, auf alle zu verzichten, die ein Flugreise antreten müssen." Diese Entscheidung sei ihr nicht leicht gefallen.

In Kleingruppen per Shuttle-Bus oder im eigenen Auto reisen die Spielerinnen am Montag zum Trainngslager an. In Düsseldorf sind die Spielerinnen im Hotel untergebracht und trainieren dort nach erfolgten Corona-Tests gemeinsam. "Wir haben uns für dieses Jahr vorgenommen, uns weiterzuentwickeln", sagt Voss-Tecklenburg. "Auch außerhalb des Platzes wollen wir verschiedene Themen angehen. Wir wollen uns mit den Top-Teams messen." Die Bundestrainerin, die ihren Vertrag bis 2023 verlängert hat, zeigt sich zuversichtlich und motiviert. Trotz aller Herausforderungen.

Almuth Schult im Trainingslager dabei

Erstmals seit längerer Zeit wieder dabei ist Almuth Schult. Die Torfrau des VfL Wolfsburg hatte ihr letztes Spiel für die DFB-Auswahl im Juni 2019 absolviert und war nach einer Verletzungspause schließlich im April vergangenen Jahres Mutter von Zwillingen geworden. Schult soll mehrere Tage mit dem Team trainieren, steht aber nicht im 26-köpfigen Kader für die beiden Länderspiele. Martina Voss-Tecklenburg sagt: “Wir haben die Entscheidung, Almuth für ein paar Tage mit dazu zunehmen, in enger Abstimmung mit dem Verein und unserem Torwarttrainer Michael Fuchs getroffen. Dabei möchten wir uns ein Bild von Almuths allgemeinem Leistungsstand machen.”

Für das erste Halbjahr 2021 sind insgesamt sechs Länderspiele geplant. Für den Rekordeuropameister ist es auf dem Weg zur in den Sommer 2022 verschobenen EM in England ein Übergangsjahr, denn die Olympia-Qualifikation hatte der zweimalige Weltmeister durch das WM-Aus im Viertelfinale 2019 verpasst. In der zweiten Jahreshälfte steht dann die WM-Qualifikation im Fokus, gegen wen, entscheidet sich Ende April.

Kader der DFB-Frauen gegen Belgien und Niederlande

Torwart

  • Laura Benkarth
  • Merle Frohms
  • Stina Johannes

Abwehr

  • Sara Doorsoun
  • Marina Hegering
  • Kathrin Hendrich
  • Sophia Kleinherne
  • Lena Sophie Oberdorf
  • Felicitas Rauch
  • Pia-Sophie Wolter

Mittelfeld/Sturm

  • Nicole Anyomi
  • Klara Bühl
  • Sara Däbritz
  • Linda Dallmann
  • Jana Feldkamp
  • Laura Freigang
  • Svenja Huth
  • Paulina Krumbiegel
  • Lena Lattwein
  • Sydney Lohmann
  • Lina Magull
  • Dzsenifer Marozsán
  • Sjoeke Nüsken
  • Alexandra Popp
  • Lea Schüller
  • Tabea Waßmuth

auf Abruf

  • Friederike Abt
  • Fabienne Dongus
  • Johanna Elsig
  • Maximiliane Rall
  • Carolin Simon
  • Sandra Starke

Terminplan der DFB-Frauen 2021

  • 21.02.: Three Nations. One Goal: Deutschland - Belgien (LSP) in Tivoli/Aachen
  • 24.02.: Three Nations. One Goal: Niederlande - Deutschland (LSP) in Venlo
  • 10.04.: Deutschland - N.N. (LSP) in Brita-Arena/Wiesbaden
  • 13.-21./22.09.WM-Qualifikation
  • 18.-26./27.10.WM-Qualifikation
  • 22.11.-30.11./01.12.Länderspiele
Verfasst von Sportfrauen

Erschienen in Fußball am 09. Februar 2021

Weitere Artikel