Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt.

Die Cookies ermöglichen viele hilfreiche Funktionen dieser Seite und erfüllen Analysezwecke.
* Mehr Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzerklärungen

Vorbereitung auf Olympia-Qualifikation: Christina Hammer besiegt Sarah Scheurich

Beim Round Robin-Turnier in der Kölner Motorworld-Arena besiegte die Dortmunderin Christina Hammer die deutsche Nummer 1, Sarah Scheurich. Beide Boxerinnen wollen zu den Olympischen Spielen und bereiten sich gemeinsam vor – auch wenn sie letztlich Konkurrentinnen sind.

Boxerin Christina Hammer dominierte den auf drei Runden angesetzten Kampf gegen Sarah Scheurich durch "variableres, technisch gutes Boxen", schreibt ihr Agentur in einer Pressemitteilung. Die in Schwerin unter Michael Timm boxende Sarah Scheurich setzte dagegen einige harte Schläge und wollte wohl auf ein K.O. hinaus. Das Urteil mit 5:0 für Hammer, die ebenfalls harte Treffer anbringen konnte, war dann eindeutig.

„Meine Kontrahentin aus Schwerin hat mir heute alles abverlangt. Jetzt hoffe ich natürlich, dass ich durch kommende Qualifikationssiege an den Olympischen Spielen in Tokyo Ende Juli teilnehmen kann“, betont die 30-Jährige. Alexander Petkovic, Promoter von Hammer, sagte: „Christina hat klug geboxt. An die drei Runden-Distanz beim olympischen Boxen muss sie sich noch gewöhnen. Das wird sie schaffen und die dafür noch notwendigen Quali-Fights auch. Da bin ich mir sicher.“

Gemeinsame Vorbereitung auf Olympia

Sarah Scheurich, die aufgrund einer Corona-Infektion und Depressionen erst vor Kurzem wieder ins Training einsteigen konnte, schreibt nach dem Kampf in den sozialen Medien: "Das war richtig geil heute! Starker Kampf und Glückwunsch an Christina für den Sieg. Ich glaube, egal wer am Ende die Olympia Quali schafft, bis dahin haben wir beide durch das gemeinsame Training und Kämpfe wie heute die Möglichkeit uns optimal vorzubereiten und weiterzuentwickeln."

„Im März steht für mich der Cologne-Cup hier in Köln auf dem Programm. Da kann ich mich gegen starke internationale Kontrahentinnen weiter an die im olympischen Boxen übliche Drei-Runden-Distanz gewöhnen“, betonte Christina Hammer mit Blick auf ihre Olympia-Ambitionen. Auch Scheurich ist weiter in Richtung Olympiade 2021 unterwegs. Sollte sie bei der dafür notwendigen Europa-Quali siegreich sein, wäre der Traum von Hammer von einer Olympia-Medaille geplatzt.

Verfasst von Sportfrauen

Erschienen in Kampfsport am 16. Februar 2021

Weitere Artikel