Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt.

Die Cookies ermöglichen viele hilfreiche Funktionen dieser Seite und erfüllen Analysezwecke.
* Mehr Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzerklärungen

Berlin macht im direkten Vergleich mit den Mad Dogs Mannheim das Finalturnier klar

Die Teilnehmerinnen am Finalturnier der Eishockey Bundesliga Frauen stehen fest: Ingolstadt, Planegg, Memmingen und nun auch Berlin. Wer gegen wen antritt, entscheidet sich erst am letzten Spieltag.

Der direkte Vergleich sollte den Kampf um Platz vier in der Tabelle und damit die Teilnahme am Finalturnier 2021 entscheiden. Nach einem knappen 5:4-Sieg in der Begegnung am Samstag machten die Eisbärinnen am Sonntag alles klar: Mit einem deutlichen 6:0 schlugen sie die Gastgeber aus Mannheim und sicherten sich damit den vieren Platz der Eishockey Bundesliga Frauen. Vor allem das Mitteldrittel war ausschlaggebend für den Erfolg: Anna-Maria Nickisch erhöhte nach 30 Minuten auf 3:0, zwei Minuten später schlug Annabella Sterzik zu und weitere zwei Minuten später stand es sogar 5:0, Paula Nix verwertete eine schöne Vorlage ihrer Schwester Emily. Stephanie Keryluk traf nach 37 Minuten zum entscheidenden 6:0.

Weitere Ergebnisse der Eishockey Bundesliga Frauen
  • Mad Dogs Mannheim 4 : 5 Eisbären Juniors Berlin
  • ESC Planegg-Würmtal 5 : 1 EC Bergkamener Bären
  • ESC Planegg-Würmtal 6 : 2 EC Bergkamener Bären
  • Mad Dogs Mannheim 0 : 6 Eisbären Juniors Berlin

Final-Four-Turnier in Füssen

Noch ein Spieltags-Wochenende, dann wird der Deutsche Eishockey-Bund e.V. den Meister der Frauen-Bundesliga (DFEL) im Final-Four-Turnier in Füssen ermitteln. Qualifiziert sind der ERC Ingolstadt, die ECDC Memmingen Indians, der ESC Planegg und die Eisbären Berlin. Auf den neuen Spielmodus und den Verzicht auf Play-offs im Format „best-of-three“ hatten sich die Vereine bereits im November verständigt. Alle teilnehmenden Mannschaften müssen sich für das Final-Four-Turnier einem Testsystem unterziehen, dazu gehören ein PCR-Eingangstest und weitere Schnelltestungen. In Füssen ist kein Publikum zugelassen.

Alle Spiele werden live, kostenlos und in voller Länge im Livestream auf www.thefan.fm/live zu verfolgen sein. Die DFEL wird damit die erste Eishockeyliga in Deutschland sein, die während der Corona-Pandemie einen Meister ausspielt. Das Final-Four-Turnier wird zudem der letzte Einsatz für die Nationalspielerinnen vor dem Beginn der WM-Vorbereitung sein.

Ingolstadt und Planegg spielen am kommenden Wochenende noch um den ersten Tabellenplatz. Beide Mannschaften trennt nur ein Punkt, gewinnen beide Teams die letzten beiden Spiele, bleibt Ingolstadt vorn. Der Erstplatzierte tritt dann im Halbfinale gegen Berlin an, der Zweite muss gegen Memmingen ran.

Samstag, 13. März 2021:

  • 15:00 Uhr / Tabellenerster DFEL-Hauptrunde – Eisbären Juniors Berlin
  • 19:00 Uhr / Tabellenzweiter DFEL-Hauptrunde – ECDC Memmingen Indians

Sonntag, 14. März 2021:

  • 11:00 Uhr / Spiel um Platz 3
  • 15:00 Uhr / Finale
Verfasst von Sportfrauen

Erschienen in Eishockey am 02. März 2021

Weitere Artikel