Fußball

#sheisoutdoors verleiht Women's Gear Award für mehr Gleichberechtigung und Aufmerksamkeit

Das Münchner Outdoor-Unternehmen #she is outdoors hat den ersten Women's Gear Award ins Leben gerufen. Die Initiatorinnen Jana Erb und Miriam Mayer wollen damit mehr Gleichberechtigung für Frauen im Outdoor-Sport schaffen.

Zwischen  all  den  Lockdowns,  Einschränkungen  und  sonstigen  Hürden hat das Münchner Unternehmen #she  is  outdoors  den  ersten  Gear  Award  nur  für  Frauen ins Leben gerufen.  Die  Idee  zu  diesem  Award  entstand  aus  zwei  Bedürfnissen  heraus:  "Zum  einen  möchten  wir  eine  gleichwertige  Behandlung  von  Outdoor  Abenteuerinnen  und  Athletinnen  mit  ihren  männlichen  Kollegen  in  der  Outdoor  Industrie  anstreben.  Zum  anderen  wollen  wir  allen  aktiven  Frauen  eine  Stimme  verleihen  und  sie  am  Prozess  zur  Entwicklung  von  optimal  auf  ihre  Interessen  und  Bedürfnisse  angepasste  Outdoor  Produkte  teilhaben  lassen", schreiben die Initiatorinnen Jana Erb und Miriam Mayer. Damit streben die beiden auch an, dass die Hersteller ihre Kundinnnen und deren Wünsche besser kennenlernen. Der Bewerbungszeitraum lief von 15. April bis 25. Mai, die Verleihung findet am 31. Juli statt. Insgesamt 28 Marken und 37 Produkte haben ihre Bewerbung eingereicht. 

Testen und Bewerten beim Wandern

Die Produkte werden derzeit von der Jury getestet und bewertet. Im #she-is-outdoors-Büro laufen derweil die Vorbereitungen für das finale Jurymeeting und das Award-Event in Interlaken in der Schweiz vom 29. bis 31. Juli 2021. Dieses soll zumindest in Teilen vor Ort stattfinden: Jury, Medienpartner und Bewerber werden sich gemeinsam dort einfinden und die Gewinner:innen küren. Zuschauer:innen können das alles von zuhause aus im Livestream verfolgen. Am Donnerstag, den 29. Juli, findet das erste physische Jurymeeting statt. Das finale Testen und Bewerten der Produkte wird auf einer ausgedehnten Wanderung in der Nähe des Veranstaltungsortes erfolgen. Der darauffolgende Tag ist der Entscheidungstag, an dem die Gewinnerprodukte von der Jury ausgewählt werden. Der offizielle Teil des Events findet am Samstag, der 31. Juli, statt. Der Livestream wird moderiert von Johanna Mühlbeyer von Equalate Sports. 

Frauen haben in der Outdoor Industrie einen langen und steinigen Weg hinter sich. Heute sind etwa genau so viele Mädchen und Frauen draußen auf Abenteuer unterwegs wie Jungen und Männer. Die Ausrüstung für Frauen hat sich ebenfalls weiterentwickelt, von Blumenprints auf Regenjacken bis hin zu spezifisch auf Frauen zugeschnittenen Rucksäcken, Kleidung, Wanderschuhen und vielen anderen Dingen. Die Initiatorinnen des Wettbewerbs schreiben: 

Unser Ziel ist es, die technischen Aspekte von Outdoor-Produkten für Frauen über Blumenprints und ‚pink it and shrink it‘ hinaus voranzutreiben. Es ist Zeit dass wir aufhören Frauenprodukte zu ‚adaptieren‘ und stattdessen anfangen, sie gezielt zu entwickeln.



Verfasst von Sportfrauen

Erschienen in Bergsport am 14. Juli 2021

Deine Unterstützung für mehr Vielfalt in der Sportberichterstattung

Seit Jahren kämpft Sportfrauen dafür, die Leistungen von Sportlerinnen in Deutschland stärker hervorzuheben und ihnen die verdiente Aufmerksamkeit zu verschaffen.

Um unabhängig und qualitativ hochwertig zu arbeiten, benötigt Sportfrauen die Unterstützung der Leser:innen. Wir wollen unser Angebot nicht hinter einer Paywall verstecken, sondern die Inhalte allen Interessierten zugänglich machen. Auch wollen wir uns nicht mit einer Vielzahl an Werbeflächen von Firmen und Organisationen abhängig machen, die unsere Werte und Ziele womöglich nicht teilen. Das funktioniert jedoch nur, wenn die Leser:innen Sportfrauen finanziell unterstützen. Mit einer Mitgliedschaft oder einer freien Unterstützung kannst du dazu beitragen, dass das Projekt weiter bestehen bleibt und noch viel mehr Veränderungen in der deutschlandweiten Sportberichterstattung vorantreiben kann.

Voll dabei sein! Einmal zahlen

Weitere Artikel