Fußball

DFB-Frauen beim Algarve Cup – Giulia Gwinn zurück im Kader

Nach ihrer Schulterverletzung kehrt Giulia Gwinn in den Kader der Frauen-Nationalmannschaft zurück. Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg berief die 20-Jährige vom FC Bayern München in das 26-köpfige Aufgebot für den Algarve Cup in Portugal.

Beim Algarve Cup in Portugal, einem der wichtigsten Turniere im Frauenfußball, trifft das Team zum Auftakt am 4. März in Faro auf Schweden (ab 18 Uhr MEZ) und im zweiten Spiel auf Norwegen oder Dänemark (7. März, Anstoßzeit wird noch festgelegt). Die Platzierungsspiele um die Ränge drei bis acht finden am 10. März statt, das Finale ist für den 11. März terminiert.

Auch Huth und Elsig wieder im Kader

Ebenfalls nach verletzungsbedingter Pause sind Svenja Huth (VfL Wolfsburg) und Johanna Elsig (1. FFC Turbine Potsdam) wieder dabei, dem Aufgebot gehören zudem erstmals nach längerer Abstinenz Sydney Lohmann (FC Bayern München) und Lena Petermann (HSC Montpellier) sowie Laura Freigang vom 1. FFC Frankfurt an.

Martina Voss-Tecklenburg sagt: “Nach dem positiven Jahresabschluss gegen England im Wembley-Stadion wollen wir in Portugal an unsere guten Leistungen anknüpfen. Wembley war ein Entwicklungsspiel, unsere junge Mannschaft hat dort die Herausforderungen mutig und mit viel Spielfreude angenommen. Das war ein wichtiger Schritt für unser Team, so wollen wir weiterarbeiten. Deshalb nutzen wir den Algarve Cup in erster Linie, um auf internationalem Niveau personell und taktisch einiges auszuprobieren, wobei die Ergebnisse dabei nicht im Vordergrund stehen. Wir möchten viele Spielerinnen sehen und dabei eine gute Spielqualität zeigen. Der Algarve Cup bietet mit drei Spielen auf gutem Niveau und der Möglichkeit, dazwischen mit dem Team intensiv in allen Bereichen zu arbeiten, optimale Bedingungen, um uns weiterzuentwickeln.”

Am Algarve Cup nehmen neben der DFB-Auswahl, Schweden, Dänemark, Norwegen, Portugal, Italien, Neuseeland und Belgien teil. Ausgetragen wird das Turnier in Lagos, Parchal und Faro.

Kader der DFB-Frauen für den Algarve Cup in Portugal

Torwart

  • 12 Laura Benkarth
  • 21 Ann-Katrin Berger
  • 1 Merle Frohms

Abwehr

  • 23 Sara Doorsoun
  • 14 Johanna Elsig
  • 15 Giulia Gwinn
  • 5 Marina Hegering
  • 3 Kathrin Hendrich
  • 24 Sophia Kleinherne
  • 4 Leonie Maier
  • 6 Lena Sophie Oberdorf
  • 17 Felicitas Rauch

Mittelfeld/Sturm

  • 8 Pauline Bremer
  • 19 Klara Bühl
  • 16 Linda Dallmann
  • 13 Laura Freigang
  • 9 Svenja Huth
  • 22 Turid Knaak
  • 26 Lena Lattwein
  • 18 Melanie Leupolz
  • 25 Sydney Lohmann
  • 20 Lina Magull
  • 10 Dzsenifer Marozsán
  • 27 Lena Petermann
  • 11 Alexandra Popp
  • 7 Lea Schüller

auf Abruf

  • Kristin Demann
  • Vanessa Fischer
  • Maximiliane Rall
  • Carolin Simon
  • Sandra Starke
  • Tabea Waßmuth
Verfasst von DFB

Erschienen in Fußball am 25. Februar 2020

Deine Unterstützung für mehr Vielfalt in der Sportberichterstattung

Seit Jahren kämpft Sportfrauen dafür, die Leistungen von Sportlerinnen in Deutschland stärker hervorzuheben und ihnen die verdiente Aufmerksamkeit zu verschaffen.

Um unabhängig und qualitativ hochwertig zu arbeiten, benötigt Sportfrauen die Unterstützung der Leser:innen. Wir wollen unser Angebot nicht hinter einer Paywall verstecken, sondern die Inhalte allen Interessierten zugänglich machen. Auch wollen wir uns nicht mit einer Vielzahl an Werbeflächen von Firmen und Organisationen abhängig machen, die unsere Werte und Ziele womöglich nicht teilen. Das funktioniert jedoch nur, wenn die Leser:innen Sportfrauen finanziell unterstützen. Mit einer Mitgliedschaft oder einer freien Unterstützung kannst du dazu beitragen, dass das Projekt weiter bestehen bleibt und noch viel mehr Veränderungen in der deutschlandweiten Sportberichterstattung vorantreiben kann.

Voll dabei sein! Einmal zahlen

Weitere Artikel